Abnehmen ohne Diät - Dieses Bakterium könnte die Pfunde purzeln lassen

► Video
Abnehmen ohne Diät? Eine neue Studie macht Hoffnung
Abnehmen ohne Diät? Eine neue Studie macht Hoffnung
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein: Wer abnehmen will, muss dafür künftig womöglich keine Diät mehr machen. Stattdessen könnte ein Bakterium im Darm die Pfunde purzeln lassen.

Denn ein ganz bestimmtes Bakterium (Akkermansia muciniphila) im Darm beeinflusst offenbar unser Gewicht. Das haben belgische Forscher der Katholischen Universität Löwen herausgefunden.

Für die Studie, die jetzt im Fachmagazin "Nature Medicine" veröffentlicht worden ist, wurde übergewichtigen und adipösen Menschen das Bakterium verabreicht. Dabei stellten die Wissenschaftler fest, dass sich dadurch das Körpergewicht der Teilnehmer verbessert - ganz ohne Diät.

Was dahinter steckt, erfahrt ihr im Video:

Bei Mäusen funktioniert es schon: Hilft uns dieses Bakterium bald beim Abnehmen?

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diäten sind für den Körper nicht gut...
Dauerhafte Ernährungsumstellung ist das Zauberwort...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vielleicht sollten die Menschen sich einfach mal "artgerecht" ernähren. Es wird nicht nur zu viel, sondern vor allen zu viel Tierprodukte, Pflanzenöle und raffinierten Zucker konsumiert. Wie wäre es mal wieder mit Erbsensuppe oder Buchweizen-Pfannkuchen heute Mttag und am besten den ganzen Rest der Woche? Schaut was noch vor sagen wir 100 Jahren so gegessen wurde und welchen Dreck man heute isst. Vielleicht sieht man dann einen Zusammenhang zum Übergewicht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na, na, na!
<"Damit gleicht die Einnahme von Akkermansia-Präparaten bislang einer wilden Schießerei in einem stockdunklen Saloon („shooting in the dark“): Niemand weiß, wieviel Akkermansia für wen wirklich gut oder schlecht sind, und es könnte sein, dass man mit einem Supplement mehr Schaden anrichtet, als dass es nützt.">


<"Die Tatsache, dass pasteurisierte Bakterien wirksam waren, nicht jedoch lebensfähige Bakterien, spricht gegen die Einnahme heute erhältlicher Akkermansia-Probiotika. Ebenfalls dagegen spricht, dass Langzeitdaten zur Sicherheit fehlen und niemand weiß, welche gesundheitlichen Folgen ein Zuviel an Akkermansia hat. Im nächsten Schritt müssen die Studienergebnisse nun in einer großen Studie mit deutlich mehr Patienten wiederholt und bestätigt werden.">

https://www.ernaehrungsmedizin.blog/...ls-lebende/
https://www.wissenschaft.de/gesundhe...-kreislauf/
https://www.assmann-stiftung.de/vert...swerte-302/
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.