Rückruf bei Bonduelle

Rückruf bei Bonduelle: Gefahr von Glassplittern in beliebtem Gemüse

News Team
Von News Team

Die Bonduelle Deutschland GmbH ruft das Produkt Bonduelle Leipziger Allerlei zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass in einzelnen Dosen kleine Glasfremdkörper enthalten sind.

Glassplitter können in ungünstigen Fällen innere Verletzungen oder auch Atemnot verursachen.
Betroffen sind die 200-Gramm- und 400-Gramm-Dosen „Leipziger Allerlei“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.07.2022. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) finden Sie am Konservenboden.

„Leipziger Allerlei“-Konserven mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten können Sie nach Unternehmensangaben bedenkenlos verzehrt werden.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum steht am Dosenboden
BonduelleDas Mindesthaltbarkeitsdatum steht am Dosenboden

Bonduelle erstattet Verbrauchern den Kaufpreis

Verbraucher*innen werden gebeten, die betroffenen Produkte zu entsorgen. Bonduelle erstattet den Kaufpreis für das genannte Produkt sowie ggf. die Portokosten. Dafür bittet das Unternehmen, unter Angabe des vollständigen Namens, der IBAN und E-Mail Adresse ein Foto des Dosenbodens mit dem aufgedruckten MHD per Email an info@bonduelle-rueckruf.de zu senden. Oder, wenn per Post, das Produktetikett an folgende Adresse zu schicken: Stichwort: „Rückrufaktion Bonduelle“, 44106 Dortmund.

Hier können Sie den Verbraucherservice erreichen

Für weitere Informationen ist der Bonduelle Verbraucherservice unter der gebührenfreien Servicenummer 0800 990 8000 von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr oder per Email unter de.verbraucherservice@bonduelle.com erreichbar.

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren