MASERN-Alarm in Zug und Bus: Passagier könnte Mitfahrende infiziert haben -  ...

MASERN-Alarm in Zug und Bus: Passagier könnte Mitfahrende infiziert haben - Landratsamt warnt

News Team
Von News Team

Miesbach (Bayern). Das Gesundheitsamt des Landkreises Miesbach sucht derzeit nach Personen, die am vergangenen Freitag (6. September) mit einem Bus des Unternehemns FlixBus von Mainz nach München oder mit dem Zug von München in Richtung Tegernsee gereist sind. An der Fahrt hat laut Behörden ein an Masern erkrankter Passagier teilgenommen. Er könnte Mitfahrende infiziert haben.

Wie das Gesundheitsamt am Freitag mitteilte, stieg der Mann am 6.9. um 9.55 Uhr in den Reisebus und setzte seine Reise nach Ankunft am Münchner Zentralomnibusbahnhof (ZOB) um oder kurz vor 17 Uhr mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) in Richtung Tegernsee fort.

"Einen Tag nach der Busfahrt wurden bei ihm Masern diagnostiziert, was sofort dem Gesundheitsamt gemeldet wurde", teilte ein Sprecher des Gesundheitsamts am Freitag gegenüber dem hessisch-rheinländischen Nachrichtenportal "Merkurist" mit.

Weil der Mann während der Fahrt sowohl mit dem Reisebus als auch im Regionalzug andere Passagiere infiziert haben könnte, bittet die Behörde nun Mitfahrende, in Rücksprache mit dem Hausarzt ihren Impfstatus zu kontrollieren und bei Bedarf die Impfung nachzuholen.

(feb)

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren