Sodbrennen - Rückruf von Magensäureblocker in Deutschland

Ranitidin: Krebsgefahr von Magensäureblockern - Weitere Medikamente von Rückruf betroffen

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Die US-Arzneimittelbehörde hatte schon vor geraumer Zeit bei bestimmten Magensäureblockern das krebserregende Nitrosamin entdeckt. Pharmakologen schlugen Alarm. Jetzt sind die ersten Ranitidin-Präparate in Deutschland zurückgerufen worden.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informierte am Dienstag über einen Rückruf von Arzneimitteln, die den von dem Wirkstoffhersteller Saraca Laboratories Limited hergestellten Wirkstoff Ranitidin enthalten.

"Es liegen Indizien vor, dass auch der Wirkstoff weiterer Wirkstoffhersteller von der Verunreinigung betroffen sein könnte", so das BfArM weiter. Ranitidinhaltige Arzneimittel werden zur Kontrolle der Magensäureproduktion bei Sodbrennen, zur Behandlung der Refluxerkrankungen und zur Prophylaxe von Magengeschwüren eingesetzt.

In Deutschland wurden Arzneimittel mit dem Wirkstoff Ranitidin im vergangenen Jahr 748.000 Mal verordnet, so das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO).

Eine US-amerikanische Online-Apotheke war bei Routinekontrollen als Erste auf das Nitrosamin (NDMA) gestoßen und hatte die Verunreinigung sofort bei der US-Arzneimittelbehörde gemeldet. Es handelt sich um denselben Stoff, der im Vorjahr bereits den Valsartan-Skandal ausgelöst hatte. Laut Bundesregierung waren damals rund 900.000 Patienten vom "Valsartan-Skandal" betroffen.

IM VIDEO | Wegen Krebsgefahr: Riesen-Rückruf von Blutdruck-Senker mit Valsartan

NDMA kommt unter anderem auch in gepökeltem und gegrillten Fleisch vor. In Tierversuchen wiesen Forscher nach, dass der Stoff N-Netrosodimethylamin stark krebserregend auch für den Menschen sei.

Rückruf von Magensäureblocker in Deutschland

Diese Ranitidin-Präparate sind betroffen:

  • Ranitidin-ratiopharm® 150 mg und 300 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021
  • Ranitidin-ratiopharm® 50 mg/5 ml, 5x5 ml Injektionslösung, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021
  • Ranitidin AbZ 150 mg und 300 mg, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit dem Verfalldatum bis 06/2021
  • Ranitidin 75 - 1 A Pharma, 10 und 14 Filmtabletten, alle Chargen
  • Ranitidin 150 und 300 - 1 A Pharma, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen
  • Ranitic® 75 mg akut bei Sodbrennen, 14 Filmtabletten, alle Chargen
  • Ranitic® 150 mg und 300 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen
  • Ranibeta 300, 50 und 100 Filmtabletten, Chargen C700074, C700076, C700078
  • Ranidura® T 150 mg und 300 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit Verfalldatum bis 02/2022
  • Ranitidin Basics 150 mg, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit Verfalldatum bis 06/2022
  • Ranitidin Basics 300 mg, 10, 20, 50 und 100 Filmtabletten, alle Chargen mit Verfalldatum bis 06/2022

Pharmakologen sind angesichts des erneuten Verunreinigungsfalls besorgt und sehen ein grundsätzliches Problem: das Recycling von Lösungsmitteln. Diese werden für die komplexen chemischen Prozesse bei der Herstellung benötigt. Während die Lösungsmittel früher verbrannt wurden, werden sie heute aus Umweltschutz- und Kostengründen wiederverwertet.

Das BfArM rät:
"Patientinnen und Patienten, die Fragen zu ihrer aktuellen Behandlung haben, können sich an ihre Ärztin bzw. ihren Arzt oder ihre Apothekerin bzw. ihren Apotheker wenden." Es stünden verschiedene Arzneimittel, die im gleichen Indikationsgebiet wie Ranitidin eingesetzt werden können, als Alternativen zur Verfügung. Ein akutes Patientenrisiko bestehe nicht.

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer nicht sein Leben lang Medikamente nehmen will, kann auch einfach seine Ernährung umstellen. Mit der veganen Ernährung haben viele Menschen bzgl. Sodbrennen sehr gute Erfahrungen gemacht. Kein Wunder, da vor allen tierische Produkte sehr säurebildend sind und nicht in den menschlichen Körper gehören. Vielleicht einfach mal eine Woche oder einen Monat ausprobieren. Was hat man schon zu verlieren.
Durch Zufall bin ich drauf gekommen, dass Petersilienkraut gegen Sodbrennen hilft. Ich habe Probleme mit Konservierungsstoffen und aus dem Grund viel zuviel Magensäure. Mich würde interessieren, ob es euch auch hilft. Abhilfe schafft natürlich auch eine Ernährungsumstellung.
Ein sehr gutes Mittel gegen Sodbrennen, völlig ohne Nebenwirkungen ist Heilerde.Ich nehme die Heilerdekapseln von der Firma Luvos und bin höchst zufrieden.
Apfel oder Kartoffel roh sind gute Mittel gegen Sodbrennen.
Magensäureblocker werden NICHT nur bei Sodbrennen eingesetzt ...

SONDERN bei Refluxerkrankungen (Schließmuskelfunktionsstörungen) ...

und ZUMINDEST DA wize.life-Nutzer
HILFT ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG REIN GARNICHTS

Und:

Tierische Produkte GEHÖREN seit vielen Jahrtausenden Evolution SELBSTVERSTÄNDLICH zur menschlichen Nahrung ...

und hier wie auch auf anderen Gebieten ...

"ergibt oft die DOSIS die schädliche Wirkung"
Ich habe mich nur auf Sodbrennen bezogen. Ich denke tierische Produkte waren dem Menschen sehr nützlich als er aus den warmen Gegenden nach Europa gewandert ist. Daher verträgt man z. B. auch hier nur Kuhmilch. Aber der Körper (wie z. B. die Darmlänge) hat sich nicht angepasst. Der eine verträgt Tierprodukte und der andere bekommt vielleicht Sodbrennen. Ich denke einen Versuch wäre es wert.

Im folgenden Video geht es zwar um Fleisch. Es wird aber auch auf die Anatomie des Menschen eingegangen.

Ich nehme seit Jahren bei Beschwerden, sei es Reflux oder Völlegefühl einen TL Schwedenbitter, das ich mir selbst ansetze.
Erhältlich in gut sortierten Apotheken.
Einfach ausprobieren.
Gute Gesundheit wünsche ich allen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren