Listerien in Pizzasalami - Weltweiter Rückruf von Wilke Wurstwaren nach Tode ...

Listerien-Tote in Hessen nach Verzehr von Pizzasalami - Darum sind die Bakterien so gefährlich

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Gefährliche Bakterien in Pizzasalami und Brühwurst: Wie die "Hessisch-Niedersächsische Allgemeine" (HNA) berichtet, sind in Wurstwaren der hessischen Firma Wilke aus Berndorf Listerien entdeckt worden. Zwei Menschen sind in Folge des Verzehrs gestorben, 37 weitere sind erkrankt. Alle Produkte des Unternehmens werden nun weltweit zurückgerufen mit Ausnahme von Vollkonserven.

Laut eines Berichts der HNA sagte Landrat Reinhard Kubat auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz am Mittwoch, das Robert-Koch-Institut (RKI) habe einen „unmittelbaren Zusammenhang“ hergestellt. Demnach liege die Wahrscheinlichkeit, dass die Tode durch Wilke-Produkte eingetreten sind, bei 99,6 Prozent.

Der Landkreis hat unterdessen das Unternehmen geschlossen. Weltweit werden alle Produkte zurückgerufen mit Ausnahme von Vollkonserven. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dr. Oetker bezieht keine Waren von Wilke

Die Produkte von Wilke wurden in großer Zahl an Krankenhäuser und Seniorenheime geliefert. Nicht betroffen ist Dr. August Oetker. Das Unternehmen teilt aus aktuellem Anlass mit, dass sie entgegen der in einem Werbevideo von der Geschäftsleitung der Firma Wilke Fleisch- und Wurstwaren KG getätigten Aussage für die Dr. Oetker TK-Pizzen keine Wurstwaren (Salami) von der Firma Wilke aus Twistetal-Berndorf bezieht. Es bestehe keine Geschäftsbeziehung zu dem inzwischen behördlich geschlossenen Wurstwarenhersteller.

Listerien können zu schweren Erkrankungen führen

Listerien sind Bakterien, die neben Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall auch nach längerer Inkubationszeit (zum Teil über 3 Wochen) Symptome ähnlich eines grippalen Infekts auslösen können. Eine Listeriose verläuft bei gesunden Menschen meist harmlos oder wird sogar kaum bemerkt.

Kleinkinder, ältere Menschen oder Menschen mit geschwächter Immunabwehr können schwer erkranken. Werden besonders viele Erreger aufgenommen, kann es zu Fieber und Durchfällen kommen.

Lesen Sie auch:
Kaufland - Rückruf von Shampoo und Duschgel wegen Keimbelastung

Listerien können zudem Sepsen („Blutvergiftungen“) oder Meningitiden (Hirnhautentzündungen) verursachen, die mit Antibiotika behandelt werden können, aber dennoch in 30 Prozent der Fälle zum Tode führen.

Auch bei Schwangeren ist eine Listeriose sehr gefährlich, da sie fatale Folgen für das ungeborene Kind haben kann. Es kann zu Frühgeburt, schweren Schädigungen oder sogar zum Absterben des Fötus kommen.

IM VIDEO | Achtung, Rückruf - Diese Schritte solltet ihr einhalten

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kaufe selten Wurst- und Fleischwaren im Supermarkt. Unterstütze lieber den Metzger meines Vertrauens
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wen wunderts ? Gestern noch hoch-jubelnd und unbedenklich was Wurst-und billig- Fleischwaren anbelangt....... da is die Scheisse schön am dampfen......
Und jetzt wird ja alles besser, das Warenzertifikat mit Ampel von Grün bis Rot..🙈..bis zum ersten Knaller 🤢
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren