Rückruf bei Edeka und Marktkauf: Chlorat in Pangasius-Filets nachgewiesen

Symbolbild: Fisch-Rückruf bei Edeka und Marktkauf
Symbolbild: Fisch-Rückruf bei Edeka und MarktkaufFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Rückruf bei Edeka und Marktkauf: Im Rahmen einer Kontrolle wurde ein erhöhter Gehalt an Chlorat in tiefgekühlten Pangasius-Filets nachgewiesen. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung könne nicht ausgeschlossen werden, so der Hersteller.

Die HMF FOOD PRODUCTION GmbH & Co. KG ruft das Tiefkühlprodukt "Schlankwels Pangasius Filets" mit der Bezeichnung "GUT&GÜNSTIG" in der in der 475 Gramm-Packung (Nettogewicht) "3-5 Filets, ohne Haut, praktisch grätenfrei, glasiert, tiefgefroren" zurück.

Auch wichtig
Rückruf bei Rewe und Penny - Fisch mit Reinigungsmitteln verunreinigt

Betroffen ist laut Hersteller ausschließlich Ware mit den auf der Verpackungsrückseite aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdaten 15.09.2020 und 16.09.2020 und der Chargennummer VN/121/IV/472. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und weitere Artikel seien nicht betroffen.

Pangasius-Filets werden bei Edeka und Marktkauf zurückgerufen
HMF FOOD PRODUCTION GmbH & Co. KGPangasius-Filets werden bei Edeka und Marktkauf zurückgerufen

Die betroffenen Handelsunternehmen haben die Ware vorsorglich aus dem Verkauf genommen. Die betroffene Charge mit der Nummer VN/121/IV/472 wurde ausschließlich in folgenden Bundesländern bei Edeka und Marktkauf vertrieben:

  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
  • Bayern
  • Hessen
  • in Teilen von Süd-Niedersachsen
  • dem nordöstlichen Teil von Baden-Württemberg

Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können dieses gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons unter Vorzeigen der leeren Verpackung in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

Chlorate in größeren Mengen gesundheitsschädlich

Chlorate sind Salze der Chlorsäure, schreibt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Sie können bei der Verwendung von chlorhaltigen Substanzen zur Reinigung oder Desinfektion als Nebenprodukt entstehen.

Und weiter: "Die einmalige Aufnahme von Chlorat (akute Exposition) wirkt sich nicht nennenswert auf die Hemmung der Jodaufnahme aus, kann aber bei höheren Chloratkonzentrationen zu einer Schädigung der roten Blutkörperchen führen", so das BfR.

IM VIDEO | Frischekalender: Obst und Gemüse, das JETZT Saison hat

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren