Rückruf bei REWE: Tiefkühl-Fisch mit Chlorat verseucht

Rückruf bei REWE: Tiefkühl-Fisch mit Chlorat verseucht - Gefahr für Kinder!
Rückruf bei REWE: Tiefkühl-Fisch mit Chlorat verseucht - Gefahr für Kinder!Foto-Quelle: Pixabay (Symbolbild)
News Team
Von News Team

Der Fischhersteller und Rewe-Lieferant "Seafood Connection" informiert aktuell über den Rückruf eines Tiefkühlprodukts. Wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gab, wurde im Rahmen einer Kontrolle ein erhöhter Gehalt an Chlorat nachgewiesen.

Da eine gesundheitliche Beeinträchtigung nicht mit abschließender Sicherheit ausgeschlossen werden kann, wird der Artikel nun zurückgerufen. Betroffen ist den Angaben zufolge die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3. Juni 2020.

IM VIDEO | Das sollten Sie über Produktrückrufe unbedingt wissen

Tiefkühlfisch mit Chlorat verseucht

  • Produkt: Pangasiusfilet mit zugesetztem Wasser, Sealight
  • Inhalt: 800 Gramm-Beutel (Nettogewicht)
  • Mindesthaltbarkeitsdatum: 3.6.2020
  • Chargennummer: VN530VI423 SC-HL-18106
Nach Angaben von "Seafood Connection" wurde die Ware regional vorwiegend bei Rewe, Nah & Gut sowie von der Firma Engert in Amberg (Bayern) angeboten.
Seafood ConnectionNach Angaben von "Seafood Connection" wurde die Ware regional vorwiegend bei Rewe, Nah & Gut sowie von der Firma Engert in Amberg (Bayern) angeboten.

Nach Angaben von "Seafood Connection" wurde die Ware regional vorwiegend bei REWE, Nah & Gut sowie von der Firma Engert in Amberg (Bayern) angeboten. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und weitere Artikel sind nicht betroffen.

LESEN SIE AUCH... Rückruf bei Edeka und Marktkauf: Plastikteile in Kartoffelsalat

Wie gefährlich ist Chlorat?

Nach Angaben der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit kann eine hohe Chlorat-Aufnahme an einem einzigen Tag giftig sein. Die Substanz ist in der Lage, die Fähigkeit des Blutes, Sauerstoff aufzunehmen, einzuschränken, und kann zu Nierenversagen führen.

Außerdem ist eine längerfristige Exposition gegenüber Chlorat in Lebensmitteln, insbesondere im Trinkwasser, potenziell bedenklich für die Gesundheit von Kindern. Gefährlich ist die Substanz vor allem für junge Menschen mit leichtem oder moderatem Jodmangel.

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Interessant, dass überhaupt noch Menschen Pangasius oder allgemein Fisch essen. Aber Omega 3 ist ja so wichtig. Fragt euch mal was kontinentale Menschen in Zentralafrika machen, die keinen Zugang zu Seefisch haben. Und noch schlimmer sie vertragen bzw. trinken auch keine oder wenig Kuhmlich. Irgendwo muss Gott oder die Natur wohl einen Fehler gemacht haben und uns Europäer übervorteilt haben. Daher sind wir auch alle so gesund, wenig übergewichtig und die Krankenhäuser alle so leer.

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren