Coronavirus: Das wissen wir über das Virus!

► Video
Coronavirus: Was wir über das Virus wissen
Coronavirus: Was wir über das Virus wissen
News Team
Von News Team

Der mysteriöse Ausbruch von Coronaviren in der chinesischen Metropolregion Wuhan schlägt nun nach Europa aus: In mehreren Ländern der EU wurden erste Krankheitsfälle gemeldet. Derweil steigt die Zahl der Todesopfer in Asien an - auch ein Arzt soll sich unter den Toten befinden. Wie es zu der Epidemie kommen konnte, ist bislang noch unklar, doch bereits im Jahr 2017 warnten Experten vor einem möglichen Ausbruch in der Region. Hier erfahren Sie mehr:

Coronavirus: Was wir über das Virus wissen

Was ist ein Coronavirus?

Bei Coronaviren handelt es sich um eine große Familie ähnlicher Viren, die viele Arten von Säugetieren, Fischen und Vögeln befallen. Zu ihnen gehört unteranderem das SARS-assoziierte Coronavirus (SARS-CoV). Dieser Erreger löste in den Jahren 2002 und 2003 eine Pandemie aus, der laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) weltweit über 774 Menschen erlagen – die Zahl der Infizierten war etwa 10 mal höher. Auch bei dem 2012 neu aufgetretenen "MERS"-Virus handelte es sich um ein Coronavirus. Ende 2019 wurde dann ein neuer Vertreter der Spezies entdeckt. Er bekam den vorläufigen Namen 2019-nCoV.

An welchen Symptomen erkennt man eine Infektion?

Das Virus greift vor allem die Atemwege des Menschen an. Zu den Symptomen zählen laut Weltgesundheitsorganisation WHO beispielsweise Fieber, Husten und Atemprobleme. Schlimme Fälle reichen von Lüngenentzündungen über Nierenversagen bis zum Tod der Patienten.

Erste Infektionen durch Fischmarkt in Wuhan

Die ersten Infektionen gehen offenbar auf den Huanan Fischmarkt der chinesischen Stadt Wuhan zurück. Laut einem Sprecher des Marktes wurden dort jedoch nicht nur Meeresfrüchte verkauft. Auch andere, exotische Tiere wurden hier zum Verzehr angeboten. So sollen hier laut Medienberichten lebende Koalas, Schlangen, Ratten und Wolfswelpen an Einheimische zum Essen verkauft worden sein. Zudem verbreitet sich in China vermehrt der höchstumstrittene Trend Fledermäuse zu verzehren, die ebenfalls in Verbindung mit Coronaviren gebracht wurden.

Nicht alle Infizierten sind jedoch tatsächlich auf dem Markt gewesen – das Virus kann sich also auch von Mensch zu Mensch verbreiten.

Über 10 Millionen Menschen leben in der Stadt

Wuhan ist eine Großstadt in Zentralchina, am Fluss Yangtze gelegen. Sie ist eine der wirtschaftsstärksten Metropolregionen der Welt. Wäre Wuhan ein unabhängiger Staat, würde es zu den 50 stärksten Volkswirtschaften der Welt gehören. Im gesamten Verwaltungsgebiet der Stadt leben über 10 Millionen Menschen.

Brach das Virus aus einem Labor in Wuhan aus?

Bereits im Jahr 2017 bereitete die Errichtung eines neuen Hochsicherheitlabors in Wuhan Sorgen um die Sicherheit: Chinesische Wissenschaftler wollten dort ab Januar 2018 einige der gefährlichsten Krankheitserreger der Welt untersuchen. Darunter auch Ebola- und SARS-Viren. US-Wissenschaftler warnten schon vor der Eröffnung der Anlage davor, dass es zu einem Ausbruch gefährlicher Viren in der Region kommen könnte. Derartige Ausbrüche habe es in China bereits mehrmals gegeben - So in der chinesischen Hauptstadt Peking im Jahr 2004.

autoren wize.life

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
China hätte sofort ein weltweites Reiseverbot mit der WHO ausrufen müssen. Nun ist es gelungen, dass sich das Virus schon in Europa ausbreitet. Also wozu dient WHO und E>U? Brauchen wir dann nicht. Houton Plan schreitet voran.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Möge Gott uns Schützen,, Das es sich nicht in Deutschland Verbreitet. Wie konnte es aus den Labor raus kommen?
das ist doch wohl klar, diese Epedemien sind doch künstlich gemacht. Kollateralschäden zählen doch nicht. Es geht darum zu testen wie schnell es wirkt und wie viel Gegenstoffe dann verkauft werden können durch Pharmazie und wie die Krankenhäuser dann Gewinn machen. Wacht doch auf und nehmt diese Forscher mal an die Kandare, damit sie sich nicht am Elend der Bevölkerung bereichern.
Stimmt.. Sie sollen auch noch kein Impfstoff gegen das Virus haben. Krieg mit Vieren. So kann manMenschen in Massen Vernichten, und in Angst und Panik setzen. So ist es vor Jahren schon gewesen. Sehe das Klima,, es Vernichtet doch schon Soviel Menschen, auf der Welt. Von Menschen so mit Gewollt. Wir werden doch Seelisch kaputt gemacht. Warum haben so viele Krebs ? Und Sterben irgendwann auch daran. Man Doktert an die Menschen herum, Mit Pillen und. Gut viele Leben damit gut. Aber das Geschäft mit den Pharmafirmen ,, Ist Groß.
Schlagt nach bei Melinda und Gill Gates
Es ist alles Geschäfstsache sag ich doch,,
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.