Frau wachsen Haare im Mund - Nachdem sie die Pille abgesetzt hat

Bei einer Frau wachsen Haare im Mund
Bei einer Frau wachsen Haare im MundFoto-Quelle: imago/McPHOTO (Symbolbild)
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Ein Haar im Mund, das man nicht findet, kann einem den letzten Nerv kosten. Doch was, wenn im Mund Haare wachsen? Dieses ungewöhnliche Phänomen trat bei einer jungen Frau in Italien auf. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass Derartiges dokumentiert ist.

Die Frau besuchte erstmals 2009 – damals war sie 19 Jahre alt – Ärzte auf, weil ihr wimpernähnliche Haare zwischen den Zähnen sprossen, wie "Livescience" berichtet. Die Mediziner diagnostizierten das so genannte polyzystisches Ovarialsyndrom (PCOS): Der Sexualhormonspiegel ist im Ungleichgewicht, in der kann es zu übermäßigem Haarwachstum kommen – auch im Gesicht und an anderen Stellen des Körpers, zum Beispiel am Rücken.

Antibabypille hilft

Der Frau wurden die Zahnfleischhaare chirurgisch entfernt, zudem wurde ihr eine Antibabypille verschrieben, um den Hormonspiegel zu regulieren. Mit Erfolg: Einige Monate später gab es keine Anzeichen mehr für Haarwachstum im Mund.
Nachdem die Frau sechs Jahre später die Pille abgesetzt hatte– nun 25 Jahre alt –, begannen die Haare allerdings wieder im Mund zu sprießen. Nicht nur dort: Auch an Kinn und Hals wuchsen die Haare übermäßig.

Nur wenige derartige Fälle

Die Ärzte entfernten die Haare erneut. Anders als erbeten kam die nicht zur baldigen Nachuntersuchung zurück, sondern erst ein Jahr später, als ihr noch mehr Haare aus dem Zahnfleisch wuchsen, die wieder entfernt wurden.

Ein Forscherteam um Chrystyna Zhurakivska, einer Zahnspezialistin an der Universität von Foggia, berichtete nun im Fachmagazin "Oral Surgery, Oral Medicine, Oral Pathology, Oral Radiology" von dem Fall. Demnach sind in der medizinischen Fachliteratur nur fünf frühere ähnliche Fälle von Haarwachstum bekannt.

Syndrom ist nicht heilbar

PCOS könne nicht geheilt werden, weshalb die Haare wahrscheinlich wieder zurückkehren würden, wie Chrystyna Zhurakivska dem Portal "Gizmodo" sagte. Eine fortgesetzte hormonelle Verhütung könne die Symptome allerdings verringern. Warum die Frau die Pille absetzte, ist nicht bekannt – eine mögliche Erklärung ist, dass sie sich Kinder wünschte.

Menschen haben Haarfollikel im Mund

Warum genau Haare aus dem Zahnfleischgewebe wachsen, ist unklar. Bekannt ist, dass während der Embryonalentwicklung das Gewebe, das den Mund bildet, aus derselben Zellschicht stammt, die auch die Haut bildet. Den Ausführungen der Forscher zufolge haben Menschen auch Talgdrüsen, die oft von Haarfollikeln umgeben sind, im Mund. Die Frage sei insofern, warum so selten Haare im Mund wachsen, obwohl diese Drüsen dort häufig vorkommen.

Alzheimer durch schlechte Mundhygiene - Zahnfleischbakterien könnten Grund für Demenz sein

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sachen gibt es da wachsen der Frau Haare am Zahnfleisch, da sieht mal mal nichts ist Unmöglich was es für Krankheiten gibt 😊
Die psychische Belastung für die junge Dame dürfte bestimmt auch sehr hoch sein, ganz abgesehen von der Ästhetik
Anlage: Warum sagt man eigendlich bei manchen Damen das selbige
" HAARE AUF DEN ZÄHNEN HABEN ?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.