Bestimmte Lebensmittel im Baby-Alter programmieren den Körper auf Krebs!

Kuhmilch im Babyalter kann Krebs begünstigen.
Kuhmilch im Babyalter kann Krebs begünstigen.Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Kuhmilchprodukte im Säuglingsalter können eine spätere Krebserkrankung verursachen. Davon sind Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg überzeugt. In einer Veröffentlichung warnten die Forscher vor dem BMMF-Keim, der in bestimmten Lebensmitteln enthalten ist. Betroffen sind Kuhmilchprodukte und Rindfleisch.

Kuhmilch und Rindfleisch können Darm- und Brustkrebs verursachen, warnen die Forscher. Besonders stark steigt das Risiko, wenn Babys im ersten Lebensjahr mit Kuhmilchprodukten in Berührung kommen. Denn ihr Immunsystem kann zu diesem Zeitpunkt den gefährlichen BMMF-Erreger (Bovine Milk and Meat Factors) nicht abwehren. Die Säuglinge würden demnach eine Immuntoleranz entwickeln, was später Krebserkrankungen begünstigen kann. Zum eigentlichen Ausbruch der Krankheit kommt es erst Jahrzehnte später.

"Wir gehen davon aus, dass BMMF über eine andauernde Entzündungsreaktion DNA-Mutationen in den Darmepithelzellen auslöst, was dann ein Kolonkarzinom (Darmkrebs) auslösen kann"

, sagte Dr. Timo Bund vom DKFZ.

Keine Gefahr für gesunde Erwachsene

Im Erwachsenenalter ist das Immunsystem im Normalfall so gut ausgeprägt, dass der Keim abgewährt werden kann. Allerdings dürften die meisten schon seit ihrer Kindheit infiziert sein.

Nachgewiesen wurde der Erreger, der laut "Ärztezeitung" Ähnlichkeiten zum Bakterien und Viren hat, im Blutserum sowie der Milch von eurasischen Rindern.

Regionale Unterschiede

Die Forscher betrachteten bei ihren Arbeiten vor allem auch demografische Unterschiede. So wurden vor allem in Regionen mit einem hohen Verzehr von Milch und Rindfleisch hohe Darmkrebsraten beobachtet. In Indien dagegen war die Rate sehr niedrig.

Bei laktoseintoleranten Menschen wurde zudem eine niedrigeres Brustkrebsrisiko festgestellt.

Die Forschung denkt nun offenbar darüber nach, eine Impfung zu entwickeln. Entweder für die Rinder oder Babys.

LESEN SIE AUCH
Wenn die Pflege von Angehörigen zur Hölle wird - Das rät eine Psychologin

autoren wize.life

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Trifft das auch auf Ziegenmilch zu? Ich bekam als Kleinkind, Ziegenmilch, weil meine Eltern, 2 Ziegen hatten.
@Gerda W.: Gute Frage, wobei ich der Meinung bin das die verschiedensten "Wissenschaftler" immer wieder etwas "Neues" finden was dieses und jenes auslösen kann. Wenn ich alles beachte was "Wissenschaftler" alles heraus gefunden haben und mich daran halte, werde ich wohl nicht an den "Nahrungsmitteln" oder etwas "Anderen" sterben, sondern ich werde früher oder später Probleme bekommen weil ich eben gewisse Stoffe nicht esse und somit Mangelerscheinungen bekommen werde. Ganz abgesehen davon das ich wohl vorherig entweder "Verdurstet oder Verhungert" bin. Wobei ich zugeben muss das man heutzutage gar nicht mehr so richtig weiß was denn gesund ist. Da denke ich mir, ich esse einen gesunden Salat, derweil ist selbiger mit "Pestiziden" und "Antibiotika"-haltigen Grundwasser verseucht. Ach ja die Medikamenten Rückstände habe ich noch vergessen. Am Ende entstehen solche Krankheiten wie der "Corona-Virus" welcher ja in China ausgebrochen ist durch solche gefährliche "Mixturen".
China ist nun mal die "Apotheke" der Welt geworden, weil es nur um "Commerz" geht, Sorry, "Scheiß egal" ob die Umwelt in China und anderswo kaputt geht, die Hauptsache der "Rubel rollt"
Für mich sind solche Leute "Verbrecher" und mit Mördern und Totschlägern gleich zu setzen. Da braucht ein Medikament ca. 15 Jahre bis es "Marktreife" erreicht hat und unser "Staat" kauft die "Grundstoffe" eben in China und Indien ein. Wenn ich mir den "Heiligen Ganges" in Indien ansehe kann ja wohl irgend etwas nicht gesund sein, dies "Alles" um die Krankenkassen und den Patienten zu entlasten. Wie erbärmlich dies doch alles ist. Aber was der Mensch mit seinem tun der Natur alles antut wird auf "UNS" zurück kommen, denn die Erde braucht den Menschen nicht, wir aber sehr wohl diese "ERDKUGEL" !!! Meinerseits war und ist der "Ausbruch" dieser Krankheit "Menschen gemacht" , obwohl ich dies natürlich nicht belegen kann. Selbiger wird sich "Global" ausbreiten und wenn wir Pech haben wird dies wirklich zu einer Pandemie, ehe wir einen Impfstoff haben kann sich selbiger schon wieder verändert haben. Auch das ist der Preis der "Globalisierung" und macht nicht vor den Alpen "Stopp", da können die "Verantwortlichen" noch so viele Gebiete abriegeln. Konkret sollten erstmal die "Stillgelegten" Krankenhäuser reaktiviert werden oder neue gebaut werden, was mit unserer Bürokratie aber 10 Jahre dauern würde! Man kann nur gespannt sein und hoffen das wir wenigstens die "Normalen" Medikamente noch bekommen was ja derzeit schon "Sorgen bereitet.
Schönen Abend noch und eine schöne neue Woche, Vg.
Das größte Problem in der Tiermich ist laut einigen Forschern das tierische Eiweiß, welches im Gegensatz zu pflanzlichem Eiweiß negativ auf den menschlichen Körper wirkt. Bei Menschenmilch (auch nur für den Säugling geeignet) sind es 1% Eiweiß, bei Kuh- und Ziegenmilch ist es ähnlich mit 3% Eiweiß.

https://www.oekolandbau.de/verarbeit...iegenmilch/
Danke Hartmut für Deine ausführliche Antwort. Deiner Meinung
stimme ich zu.
Hallo Jo, Dir danke ich auch für Deine treffende Antwort
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.