Wegen Corona: Auch Länderspiel Deutschland-Italien ohne Zuschauer

Die Verunsicherung in der Coronavirus-Krise hat den Fußball voll erfasst. Di ...
Die Verunsicherung in der Coronavirus-Krise hat den Fußball voll erfasst. Die ersten Partien finden ohne Fan-Beteiligung stattFoto-Quelle: Glomex/SAT.1
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus findet auch das Länderspiel Deutschland-Italien am 31. März in Nürnberg ohne Fans statt. Zuvor war am Dienstag bereits entschieden worden, die in den kommenden Tagen anstehenden Bundesliga-Partien Mönchengladbach-Köln sowie Dortmund-Schalke vor leeren Rängen auszutragen.

Nach aktuellem Stand werde das Länderspiel ohne Zuschauer im Stadion stattfinden, teilte der DFB am Dienstagnachmittag via Twitter mit. Darüber sei der Verband von der Stadt Nürnberg informiert worden.

Bereits wenige Stunden zuvor hatte die Stadt Mönchengladbach mitgeteilt, dass die Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werde.

Mit der Entscheidung, das Nachholspiel ohne Fans auszutragen, setze die Stadt Mönchengladbach die "Vorgaben des Landes zu Großveranstaltungen um", heißt es in einer Mitteilung vom Dienstag (10. März 2020).

Das Rheinderby war wegen des Sturms "Sabine" vor einigen Wochen verschoben worden.

"Wir bedauern es sehr, dass es zu dieser Entwicklung gekommen ist, folgen aber selbstverständlich den Vorgaben des Landes, das sich diese Entscheidung sicher nicht leicht gemacht hat, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners.

Dortmund-Schalke ohne Fans

Auch das Pott-Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 wird ohne Zuschauer stattfinden. Das gab die Stadt Dortmund am Dienstagmittag auf einer Pressekonferenz bekannt. "Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, die Infektionsketten jetzt zu unterbrechen", sagte Oberbürgermeister Ulrich Sierau.

Lesen Sie auch: Corona-Krise: Fußball-Bundesliga

Maßnahmen wie diese hatte es noch nie zuvor in der Geschichte der Bundesliga gegeben.

Im Video: "Geisterspiele": Bekomme ich mein Geld zurück?

Lesen Sie auch: Coronavirus breitet sich aus: Spahn fordert Absage von Großveranstaltungen

"Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern sollten vorerst abgesagt werden, hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Sonntag gesagt. Zurzeit geschehe dies aus seiner Sicht immer noch zu zaghaft.

autoren wize.life

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nun, ist doch sicher eine weise Entscheidung!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.