wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Mit der Brille nicht zu lange warten

Mit der Brille nicht zu lange warten

Monika Preuk

Geht's noch ohne oder geht ohne Brille nichts mehr? Fahrplan, Speisekarte und vor allem Buch und Zeitschrift lassen sich kaum noch entziffern, es sei denn, der Abstand zwischen dem Gedruckten und den Augen ist möglichst groß. Allerdings werden dabei die Arme langsam zu kurz.

Computerstuhl weit nach hinten stellen – aber wer tippt dann?


Einfacher ist das beim Computer: Wer seinen Stuhl alle halbe Jahr ein bisschen weiter vom Monitor wegrückt, hat überhaupt keine Probleme. Oder doch – denn gleichzeitig tippen funktioniert jetzt nicht mehr.

Spätestens ab 50 werden die Arme zu kurz


Tatsache ist, dass wirklich jeden die Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) trifft. Wie der Rest vom Körper ist auch das Auge nicht für die Unendlichkeit angelegt. So ab 40, spätestens ab 50 Jahren verliert die Augenlinse nach und nach ihre Elastizität. Das wichtigste Anzeichen: Scharf stellen auf die Nähe klappt nicht mehr so gut wie früher.

Lesebrille signalisiert – Achtung, alt!


An und für sich kein Problem: Mit einer kleinen Lesebrille lässt sich das hervorragend ausgleichen. Ist aber trotzdem ein Problem: Denn viele interpretieren die Lesebrille als äußeres Signal – Vorsicht Alter! Sie meinen, die ganze Umgebung denkt: Mann, die braucht ne Lesebrille für die Speisekarte... die muss älter sein, als sie aussieht. Übrigens trifft diese Angst nicht nur Frauen, sondern auch mindestens so viele Männer.

Sorry, aber kaum jemanden interessiert es, ob Sie eine Lesebrille tragen ...


Viele sind also einfach zu eitel, eine Brille zu tragen und damit zu zeigen, dass die 40 womöglich überschritten sind. Meine Meinung: Nur Kopfschütteln über so viel Egomanie. Keiner, der nicht selbst altersweitsichtig ist, wird überhaupt registrieren, dass Sie eine Lesebrille tragen.

Die Jungen brauchen noch viel früher eine Brille


Kleiner Trost: Die Jungen von heute werden vermutlich noch viel früher eine Lesebrille brauchen als unsere Generation. Die ständige Computerarbeit überanstrengt die Augen immens, die auf diese Funktion von der Natur nicht eingerichtet sind.

Schicke Lesebrillen für Sie und Ihn


Und die Älteren? Die werden auch nicht mit dem Finger auf Sie zeigen. Die sind ja ebenso betroffen wie Sie: Willkommen im Club der Erfahrenen. Wer keine Alterserscheinungen akzeptieren möchte, muss halt jung sterben... Also, warten Sie nicht so lange,bis die Arme zu kurz werden, sondern suchen Sie sich eine schicke Lesebrille aus.

Und wie ist das bei Ihnen? Haben Sie eine Lesebrille? Schämen Sie sich dafür? Oder sollten sich die anderen schämen, die zu eitel dafür sind?

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe schon seit einigen Jahren eine Gleitsichtbrille und möchte nie mehr darauf verzichten müssen.....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ach herrje, hier trägt doch sicher jeder zweite eine Brille.
Was mich bei den Brillengestellen ärgert, dass es keine mit Blümchen gibt (oder ähnliches), alle langweilig. Für mich ist die Brille ein Schmuckstück!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren