wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Osteoporose – wenn der Knochen brüchig wird

Osteoporose – wenn der Knochen brüchig wird

Von Sozialverband VdK Bayern e.V. -

Acht Millionen Menschen leiden in Deutschland unter Knochenschwund. Mehr als 80 Prozent davon sind Frauen, besonders in den Wechseljahren sind sie anfällig für dieses Leiden. Starke Rückenschmerzen sind meist ein erstes Alarmsignal, aber auch Oberschenkel und Handgelenk können betroffen sein. Die Knochendichte ist messbar, das Verfahren müssen die meisten Patienten allerdings selbst bezahlen.
Weniger kostspielig ist dagegen die rechtzeitige Vorbeugung gegen Knochenschwund: Ausgewogene Ernährung mit Kalzium und Vitamin D, regelmäßig Bewegung an der frischen Luft – das hilft den Knochen. Es lohnt sich, denn die Folgen des Knochenschwundes können gravierend sein.

Weitere Videos vom Sozialverband VdK: www.vdktv.de

28 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...wir sollten konsequent die Kuhmilch weglassen und viel mehr Frischkost futtern... und jeden Tag frische Gemüsesäfte trinken (selbstgemacht und richtig entsaftet) das gibt Power und in einem natürlichen Verhältnis alle Mineralien und Aminosäuren (Eiweiss)...

Wir essen uns krank...
Ist leider kein Mittel um eine akute Osteoporose zu bekämpfen!
ich glaube, das das Weglassen von dem was mich krank macht, ein sehr gutes Mittel zum bekämpfen der Sympthome ist...
und Gudrun, hast Du das schon mal eine Weile getestet? oder trinkst Du immer noch "Muttermilch von der Kuh"?
Liebe Doris, bitte entschuldige, dass ich das sagen muss:
Deine Beiträge haben mit der durchaus ernsthaften Krankheit OSTEOPOROSE WENIG ZU TUN!
...leider ist die Hirnwäsche der Milchindustrie sehr wirksam, bis ins hohe Alter... Kennst Du die Zusammensetzung der Kuhmilch, und was diese Milch bewirken soll?
ES GEHT HIER NICHT UM Kuhmilch! ! !
...würdest Du in Deinem Alter noch die Muttermilch trinken, mit der Du Deinen Nachwuchs grossgezogen hast?
worum geht es dann, wenn Du empfiehlst, um Osteoporose vorzubeugen, sollte man Milch trinken???
ich weiss Gudrun, das ist ein schwieriges Thema, weil jeder das Bessere weiss und durchsetzen will... und die Krankenkassen scheren sich einen Dreck darum... wenn nicht, dann würden sie ihre "Kunden" aufklären... tun sie aber nicht, ganz im Gegenteil, wenn ich mir anschaue, womit Partienten in Krankenhäusern gefüttert werden, schrecklich...
ich bin auch nur deshalb auf dieses Thema eingestiegen, weil ich weiss, wie auch ein Osteoporosekranker Mensch seine Krankheit loswerden kann...
Nein, Osteoporose ist ein eigenes Krankheitsbild, man kann NICHT vorbeugen! Wer es bekommt, durch eine Knochendichte - Messung feststellbar, hat leider eine ganz üble, und äußerst schmerzhafte ( meistens nachts) Krankheit "am Hals". So ist das leider! UND ICH WEISS, WOVON ICH REDE!
...hört sich an, als wärs Du noch stolz darauf "eigenes Krankheitsbild", also was Besonderes... und man kann nicht vorbeugen??? wenn ich das Opfer davon bin, dann muss ich damit leben (sagen die Ärzte) und natürlich ist das schmerzhaft... und wieso glaubst Du eigentlich, das Du nichts dagegen machen kannst? wer hat Dir das eingeredet?
Richtig "loswerden" kann man sie nicht. Aber man kann ganz viel tun, um bei der Knochendichte von dem roten in den gelben Bereich zu kommen.
...das finde ich gut! und ich wünsche Dir alles erdenklich Gute, liebe Gudrun...
Ich möchte das Gespräch wegen Deines Unverständnisses abbrechen!
das verstehe ich Gudrun, möchte Dir noch gerne eine Empfehlung geben: ein Buch von Dr. Med. F. Batmanghelidj... "Sie sind nicht krank, Sie sind durstig"... aus meiner Sicht hochinteressant und auch mit einem eigenen Artikel über Osteoporose...

Ich will doch nur hilfreiche Inputs geben

Ein Bedauern hilft Dir doch auch nicht weiter...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe viele Jahre einen Osteoporose - Gesprächskreis geleitet.
( Rheuma - Liga )
Die neue Leitlinie sieht vor, dass eine besondere Kalzium - Therapie
nicht mehr angebracht ist! ( Gallen -Blasen - Nierensteine! )
Dafür Vitamin D3 1000 E. dafür ganzjährig. ( Vigantoletten o.ä.)
Die erforderliche Kalziummenge sollte über die Nahrung eingenommen werden. ( Milch, Quark, Joghurt )
Sehr wichtig ist Gymnastik in warmem Wasser, die von der Rheuma - Liga angeboten wird.
danke für die info!
lg, barbara
...leider weiss der Großteil der Bevölkerung noch nicht, das sie den Teufel mit dem Belzebub austreiben will...
Das verstehe ich jetzt nicht ganz!
Liebe Gudrun, wenn Du nicht weisst, wofür Muttermilch da ist, und besonders die von Kühen, dann frage ich mich Gudrun, worüber Du mit Betroffenen sprichst...
...die Kuhmilch macht uns Menschen krank, und deshalb werden wir mit Kuhmilch auch nicht gesund...
doris, kannst du mir bitte info geben darüber:
wenn ich keine CA-tabletten mehr nehmen soll und auch keine milch trinken, was mache ich dann gegen oder vorbeugend der osteoporose?
lg, barbara
Hi Barbara, ich kann Dir sagen, wie ich es mache: ich trinke jeden Tag ausreichend reines Wasser, zusätzlich Obst- und Gemüsesäfte, die mach ich mir selber, und ich mag sehr gerne griechischen Joghurt mit Avocado, Rohkost aus Gemüse und Früchten, die ich mag, dazu ein Mus aus Trockenfrüchten und Nüssen, Mandeln... (rohköstlich, das ist wichtig, also nicht geröstet, gesalzen, erhitzt oder sonstwie "verarbeitet")... und zwischendurch mag ich auch gerne mal ein gekochtes Gericht...

ich schlucke seit ich denken kann, keine Art von Tabletten, esse auch nur kleine Mengen, und fühle mich pudelwohl...
und das mache ich seit rund 25 Jahren so... jetzt werde ich 64
...es ist auch meistens wenig hilfreich, ein bestimmtes Mineral als alleiniges zu schlucken, denn unser Körper braucht die Mischung, und speziell bei Mineralien sollte die Zufuhr aus Pflanzen bestehen, also im natürlichen Verbund...

genauso wie es schädlich sein kann, wenn ich Vitamin A Pillen schlucke, oder komplexes Eiweiss...

Sehr förderlich für uns sind hier die Vorstufen, die nur aus der Natur kommen können... weil unser Körper so intelligent ist, sich, das, was braucht, zusammen zu stellen...
Vor Allem bei Vitamin A... (was er sich aus Betakarotin bastelt) oder die Eiweisbausteine, die er sich aus den Aminosäuren holt)...

Ist ein interessantes Thema, vor allem deshalb, weil die Kenntnisse darüber uns unabhängig machen...
ich war das letzte Mal bei einem Arzt nach der Geburt meiner Tochter, sie wird bald 29 Jahre jung...
vielen dank doris!
aber bei mir ist es ein bißchen komplizierter:
darf ich dir eine PN schreiben, um dir meine situation zu schildern?
lg, barbara
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren