wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Futter

Verhungern

Von wize.life-Nutzer - Dienstag, 27.10.2015 - 04:42 Uhr

Je älter ich werde, umso mehr Lebensmittel fallen offiziell unter die Begriffe "gesundheitsgefährdend" oder "nicht empfehlenswert" So stellt sich mir die Frage, ob ich überhaupt noch etwas essen darf, oder ob ich mich gleich zum Verhungern anstellen soll. Vielleicht sollte ich mich auch nur noch von gesunden Pillen ernähren. das spart Platz im Vorratsschrank und verkürzt die Nahrungsaufnahme beträchtlich.

In neuesten Berichten sollen jetzt auch verarbeitete Wurst und Fleischwaren Darmkrebs verursachen, nachdem zu lesen war, dass auch Pflanzen "schreien" wenn sie auf dem Teller landen. Nach dem Skandal der "Blutschokolade" und Glykolwein bleibt da auch nicht mehr viel, war man zu sich nehmen könnte. Nicht einmal Bio-Joghurt mit Erdbeergeschmack kommt noch in Frage. wer will schon statt echten Erdbeeren Bakterienkulturen futtern, die sich auf Sägespänen bilden? Und ob es ein Zufall ist, dass im spanischen Sprachgebrauch das Wort "Antioxidatien" auch "Rostschutzmittel" bedeutet, entzieht sich meiner Kenntnis.

Wenn dann noch die Gemüseplatte aus genmanipuliertem Mais und normgerechten geraden Gurken besteht und Bananen nicht nach Geschmack und Nährstoffen, sondern nach entsprechender Krümmung gezüchtet werden, damit sie auch genau in die Kiste passen, ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis die Wissenschaft feststellt, dass man davon auch Abstand nehmen sollte, wenn man eine durchschnittliche Lebenserwartung erreichen will.

Zucker soll auch extra besteuert werden, damit die verfressenen fetten Kids auch gesundheitstechnisch versorgt werden können, wenn man sie im Alter von 25 Jahren nur noch mit einem Bergekran aus dem Bett bekommt. Irgendwie muss das Alles ja auch finanziert werden. Meeresfrüchte sind mit Cadmium und anderen Schwermetallen belastet und nach neuen Erkenntnissen könnte man auch ersatzweise 2 Stunden an der Türklinke lecken, um den gleichen Nährstoffgehalt zu bekommen. Fast Food ist ja auch nicht das Wahre. Übersetzt könnte man es "fast essbar" nennen. Jedenfalls kann man sich den ganzen Tag damit beschäftigen, denn wenn man ein Lokal einer Fast-Food-Kette verlässt, hat man spätestens an der Türschwelle wieder Hunger.

Letztendlich fällt aber auch aus ethischen Gründen die Möglichkeit aus, unliebsame Verwandte, Bayernfans oder Kampfkatzen in die persönliche Nahrungskette einzugliedern - abgesehen davon, dass man sich an so mancher Schwiegermutter auch den Magen verderben könnte. Es bleiben für mich also nur noch zwei Möglichkeiten:

Entweder entschließe ich mich, zu verhungern - was den Vorteil hätte, dass für den Sarg auch weniger Holz verwendet werden müsste, weil keine Sonderanfertigung nötig wäre, oder ich ziehe mir weiterhin alles rein, was nicht empfehlenswert ist. Damit sterbe ich schließlich auch... nur vielleicht etwas glücklicher!
© Peter Leopold

48 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das weiss man schon seit 20 Jahren das Fleisch Magen und Darmkrebs auslösen kann. Nur die meisten beschäftigen sich nicht mit dem Thema Ernährung. und sobald jemand was dazu sagt ist der einzige Kommentar was kann mann den überhaupt noch Essen ich mach einfach weiter wie immer und bin glücklich. Aber damit ist es nicht getan das man solchen Egoismus fördert . Denkt doch nicht immer nur an Euch sondern an all die Tiere die Qualvoll dahinvegetieren und Sterben . Auch eure Umwelt ist davon betroffen die ja nicht nur einem gehört und dann letzentlich die eigene Gesundheit die euch ja nach solchen Kommentaren egal ist . aber wenn Ihr dannn Krank seit fallt Ihr der allgemeinheit zur Last . Meine Bitte , denkt mal nach bevor Ihr so einen Schwachsinn hier vom Stappel lasst...
LG
Bin Deiner Meinung Uwe!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Quäntchen Gift täglich könnte aber auch zu einer guten Konservierung unsereiner führen. Vielleicht macht das auch immun gegen höhere Dosen. Ist dann wie Schlaftabletten oder Schmerzmitteln, du btauchst immer mehr und stärkere.
Also, verzage nicht!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ja zu viel Eisen wenn man jeden Tag Wurst ist.Ahh..das könnte meine Artrose sein,aha es ging im Knochen,, und ab durch den Darm alles andere .Es kann sein das wenn ,,wenn man jeden Tag Wurst Isst halt Rotes Fleisch..was kommt noch? In Marsen ist alles erlaubt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na da ist ja eine ganz schöne Portion Spott dabei, aber ich kann Dich auch verstehen! Empfehlenswert ist es,SCHWEINEFLEISCH weitestgehend zu meiden, da es mit Schwefelsäure verstoffwechselt wird und Gicht auslösen kann! Wenn schon ab und an, dann bitte nur sehr hochwertiges Schweinefleisch! Wir essen ausgewogen zu Hause,ohne Zucker,Brot,Nudeln, Reis und machen nur gelegentlich auswärts eine Ausnahme! Ansonsten konsumieren wir seit fast 9 Jahren hochwertige, natürliche Mikronährstoffe und sind davon überzeugt, dass wir dadurch das Meiste ausgleichen können! Unser Immunsystem funktioniert jedenfalls hervorragend!
Und DAVON kann man leben ?
Ich glaub, ich hab Deine Frage nicht verstanden.Wie meinst Du das,von was leben?
Genießen...Nicht auf Alles achten zu müssen...
@Sybille und Jörg Feige - okay keine Kohlehydrate, was esst ihr denn statt Brot, würde mich sehr interessieren...? Danke...
@Peter:Es hat nicht jeder Mensch die gleiche Intention.WIR wollen gesund alt werden! Durch unsere langjährigen Erfahrungen wissen wir, was falsche Ernährung bewirken kann, deshalb ernähren wir uns ausgewogen!Wenn wir Essengehen, dann meist indisch, aber auch mal zum Italiener,oder wir essen auch mal ein Stück Torte,aber das ist nicht die Regel! Die Mikronährstoffe genießen wir nicht als Ersatz, sondern als Zusatz,vor allem auch, weil es heutzutage einfach nicht mehr möglich ist,alle notwendigen Vitalstoffe mit der Nahrung aufzunehmen!
@Monika :Eine warme Mahlzeit kann z.B. Fisch mit Gemüse sein.Ansonsten essen wir z.B. gekochte Eier, Tomaten,Kohlrabi,Oliven,Ziegenkäse.Da wir auch schwerpunktmäßig Menschen beim Abnehmen begleiten (mit einem speziellen Konzept) essen wir ab und zu "kurtaugliches" Brot,das gekocht wird (schmeckt ähnlich wie Pumpernickel) und das ich selbst herstelle!
Also ich weiß auch durch langjährige Erfahrung, dass die sogenannete falsche Ernährung nun mal besser schmeckt. Und dass ich Ernährungsjünger eher dem Sektentum zuordne als einer fundierten Forschung, versteht sich von selbst, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass 7 Milliarden Menschen chronisch unterversorgt sind, weil sie keine bunten Pillen futtern...
@Sybille und Jörg Feige - okay das mache ich auch sehr oft, eine Art Metabolic Balance. Ich backe mein Brot auch selbst. Könnte ich evtl. das Rezept von Euch bekommen...? Danke...
Peter, was glaubst du denn, wovon die ganze Abnehm-Industrie lebt, na? Von gutgläubigen Menschen, die sich auf jede neue Methode stürzen.

Und das Ernährungsmethoden schon wie eine Religion betrieben werden die es gilt zu missionieren, habe ich auch schon erlebt

Übrigens lebe ich überwiegend vegetarisch. Insofern kann mir die Studie auch egal sein. Da brauche ich auch keine künstlich dem Fleisch nachgebauten Ersatzhühner, Koteletts und Würste
@Peter: Anscheinend willst Du gar nicht wirklich die Meinung anderer Leute hören! Ich habe Dir nur meine persönliche Erfahrung mitgeteilt und meine Philosophie dazu!Du musst das ja gar nicht annehmen!
@Monika:Ich freu mich über Dein Interesse und schicke Dir das Rezept gerne in persönlicher Nachricht! LG
Dazu habe ich nur eines zu sagen: Getroffene Hunde bellen.

Ich erkläre trotzdem.

WO habe ich eure Namen genannt und eure Profession?
Ihr müsst in eurem Tun sehr unsicher sein, dass ihr jedwede neutrale! Kritik auf euch bezieht. Satzzeichen in Rudelbildung unterstreichen es noch.

Ich werde immer und überall meine Meinung frei äußern. Ihr seid weder befugt noch berechtigt, mir das Wort zu verbieten.
Im Grunde ist es schade, dass ihr euch so aufführt.
@Sybille und Jörg Feige
Noch eine Erklärung, da ihr - wie ersichtlich - ein größeres Informationsdefizit habt.
Über die Abnehmindustrie wurde ausführlich im Fernsehen berichtet. Und zwar aufgrund einer Umfassenden Reportage der BBC. Leider ist mir der Sender entfallen.
Zu Vitaminen - daraus sich ergebend Nahrungsergänzungsmittel - wurde bei Quarks & Co. im WDR berichtet. Dass Ranga Yogeshwar ein seriöser Wissenschaftsjournalist ist, werdet ihr wohl nicht bezweifeln, oder?
Außerdem bringe ich nur Fakten. Und damit habt ihr Probleme? Ich könnte ja jetzt noch anfügen, wo ihr immer auftaucht. Aber das unterschlage ich einmal der Höflichkeit halber
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der größte Teil der "zivilisierten" Menschen lebt ungesund.

Alles ist immer zu haben und das zu Dumping-Preisen.
LEBENS-Mittel sind zum Wegwerfprodukt verkommen, missachtet, denaturiert, vergiftet.
Gesunde Lebensmittel werden der Profitgier geopfert.
Früher hat man einmal in der Woche Fleisch gegessen. Das war noch FLEISCH, kein in Muskel- und Fettmaterial eingepackter Cocktail aus Hormonen und anderen Medikamenten. Die Tiere, von denen das Fleisch stammte, lebten artgerecht (Streu im Stall, Wiesen, Weiden) bis sie zum Metzger im Ort (!) geführt und weitestgehend stressfrei geschlachtet wurden. Hofschlachtungen waren noch an der Tagesordnung.
Heute vegetieren die bedauernswerten Tiere ohne Streu auf Gittern balancierend, werden mit Chemie voll gepumpt, bis man sie in LKW pfercht und unter schrecklichen Bedingungen um die halbe Welt karrt.
Diese Tiere sind nicht gesund! Also kann es ihr Fleisch auch nicht sein.
Jeder, der Fleisch konsumiert, nimmt nicht nur das Elend dieser wehrlosen Tiere billigend in Kauf, sondern schadet damit auch noch seiner Gesundheit.
Auch das so gesunde Obst und Gemüse wird mit chemischen Keulen
und sinnfreuen Umzüchtungen (wegen Größe und Form) traktiert und gibt uns das zurück, was wir ihm geben: Schwermetalle, Gifte, "Monsanto-Cocktails" - uns krank machende Substanzen.

Unsere Bequemlichkeit, die uns Fertigprodukte (=Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe) konsumieren lässt, ein Zuviel an Zucker, eine Überernährung usw. - das alles macht uns krank.

Die Menschheit bringt sich selbst zum Aussterben.
Demnach isst man am besten gar nichts mehr...
Peter,
das meine ich damit nicht!
Man sollte nur überlegt einkaufen, sich bewusst ernähren und sich darüber im Klaren sein, dass unsere Lebensmittel unsere Zellen im Körper bilden. Gute Ernährung - gute Zellen, schlechte Ernährung - schlechte Zellen (z.B. Krebs).
Essen soll gesunder Genuss sein, schmecken und Spaß machen. Lieber weniger als Zuviel und nur gute Qualität.
So ist es Inga! Vielfältig und vollwertig, mit wenig oder gar
keinem Feisch, soll die Nahrung sein.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir müssen uns wohl wieder angewöhnen weniger Fleisch zu essen (füher gabs auch nur den Sonntagsbraten) und dafür mehr wert auf Qualität legen und die beim Bauern einkaufen , auch das Gemüse und Obst , oder wer Platz und Zeit hat auch selbst was im Garten anpflanzen .Gerade hab ich ein Angebot gelesen : Frischer Schweinebraten 3,99 Euro/kg , das kann doch garnix gesundes sein .
Sonntagsbraten ist gut. Bei mir ist jeden Tag Sonntag
........... ja dann genieße jeden Tag alles was dir schmeckt weiter ,und denke nicht daran was dir der Arzt vielleicht morgen sagen könnte .
Einmal kommt die Rechnung Peter!
Ja, aber nicht heute...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vergessen hast Du dass Du Dir den Gang zum Doktor auch sparen kannst wenn Du Billigfleisch isst da Du so auf jeden Fall mit Hormonen und Antibiotika rundum versorgt bist.....
Ich werde alle Berichte um solche Krebserreger und Agrarsünden fein ignorieren und weiterhin einfach genießen.
Ich arbeite als Altenpflegerin und wenn ich eines daraus gelernt habe dann dass ich einen Grund zum Sterben haben möchte. Und das nach einem fröhlichen Leben mit Spaß bis zum Ende!!!!!
Das liegt vielleicht daran, dass mich nur die Verwaltung, aber nicht der Doc sieht, wenn ich 2x im Jahr meine Rezepte hole
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...ja, die Pharmaindustrie und die Wirtschaft und andere "steuern" unsere Essgewohnheiten gut....
Ich lass mich da schon lange nicht mehr beirren..
Ich denke, ich habe für uns eine gute Mischung gefunden. Und: Essen soll auch Lebenslust vermitteln - man kann auch krank davon werden, wenn man sich von jeder Warnung (wie SIE es gerade brauchen) verrückt machen lässt. Wieviele solcher Behauptungen mußten nicht schon als Irrtümer revidiert werden?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Befasse Dich mit dem Rohstoff "Essen" und höre auf Deinen Körper ebenso esse nie aus Langeweile.

Hier eine Anmerkung dazu:

"Die Lebensmittelindustrie liebt Euch nicht, denn sie will Euch umbringen / Tricks bei der Kennzeichnung: Wie die Lebensmittel-Industrie Zusatzstoffe tarnt"

http://www.seniorbook.de/themen/kate...h-umbringen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Guter Beitrag - vielen Dank Peter. Es soll ja Menschen geben, die nur von "Luft & Liebe" leben können. Ich gehöre nicht dazu, meine Lebensmittel-Auswahl hält sich jedoch auch sehr in Grenzen...
Also ICH lebe von Luft, Liebe und dem ganzen ungesunden Zeug, das verkauft wird
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren