wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Forscher weisen beeindruckenden Effekt nach: Bio-Lebensmittel können Krebsri ...

Forscher beweisen: Krebsrisiko kann durch Bio-Ernährung gesenkt werden

Von News Team - Dienstag, 25.06.2019 - 16:21 Uhr

Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft können möglicherweise das Krebsrisiko senken. Zu diesem Ergebnis kamen französische Wissenschaftler in einer groß angelegten Studie, die im Fachmagazin "Jama Internal Medicine" veröffentlicht wurde.

VIDEO! Mit Bio-Kost gegen Krebs? Erstaunliche Studienergebnisse


Dabei wurde vor allem ein positiver Einfluss zwei Krebsarten festgestellt: das Non-Hodgkin-Lymphom und postmenopausale Mammakarzinom (Brustkrebs).

Das Team um Forschungsleiterin Julia Baudry wertete die Angaben von rund 69.000 Franzosen aus. Die Probanden füllten einen umfangreichen Fragebogen zum Konsum zu Bio-Lebensmitteln aus. Unterteilt wurden die Produkte in 16 Kategorien, u. a. Gemüse, Obst, Fertiggerichte, Süßigkeiten. Anhand der Angaben der Testpersonen ermittelten die Wissenschaftler für jede Person eine so genannten "Food-Score". Je höher dieser war, desto mehr Bio-Nahrungsmittel wurden konsumiert.

Ergebnis: Bio-Konsum senkt das Krebsrisiko


Das Ergebnis: Personen, die mehr Bio-Produkte aßen, erkrankten später seltener an Krebs.
Insgesamt erhielten in den folgenden 1340 Jahre 1340 Personen eine Krebs-Diagnose. Das Viertel mit dem höchsten Food-Score hatte dabei eine um 25 Prozent niedrigere Krebsrate als das Viertel mit dem niedrigsten Bio-Konsum.

Eine mögliche Erklärung ist, dass Bio-Produkte deutlich weniger Pestizid-Rückstände aufweisen. Diese werden von der Internationalen Agentur für Krebsforschung als krebserregend eingestuft.

Unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass ein höherer Konsum von Bio-Lebensmitteln das allgemeine Krebsrisiko senken kann

, so die Wissenschaftler in der Bewertung ihrer Studie.

Bio-Lebensmittel könnten eine "vielversprechende präventive Strategie" gegen Krebs sein. Allerdings seien weitere Untersuchungen notwendig, um die jüngsten Resultate zu bestätigen. Denn die Studie ist nicht ganz repräsentativ.

Schwächen der Studie


Bei den Probanden handelte es sich bei mehr als 75 Prozent um Frauen über 40 Jahre. Dies entspricht keinem aussagekräftigen Querschnitt der Gesellschaft. Einen hohen Food-Score wiesen vor allem Personen mit guter Bildung und hohem Einkommen auf. Es ist anzunehmen, dass diese freiwilligen Testpersonen auch sonst ein ausgeprägtes Gesundheitsbewusstsein bzw. die finanziellen Mittel für eine Bio-lastige Lebensweise hatten.

Ernährungsexperten wie Harvard-Professor Jorge E. Chavarro kritisieren aber vor allem die Datenerfassung. Der Food-Score können keine genauen Mengen erfassen und beruhe auf subjektiven Angaben der Probanden:

Auf dem aktuellen Forschungsstand ist der Zusammenhang zwischen dem Verzehr von ökologischen Lebensmitteln und dem Krebsrisiko immer noch unklar

, betonen Kritiker.

Wenn sich die Ergebnisse allerdings in weiteren Studien bestätigten sollten, fordern die Experten auch, die Preise für teure Bio-Produkte zu senken, um jedem die Chancen zu geben, sich gesund zu ernähren.

WICHTIG: Grundsätzlich betonen alle Forscher, dass es keinen Grund gebe, auf Obst und Gemüse aus konventioneller Landwirtschaft zu verzichten. Die allerbeste Krebsvorsorge sei eine gesunde und ausgewogene Ernährung – egal ob bio oder nicht.

LESEN SIE AUCH

Tückischer Krebs! Dieser Tumor wächst im Verborgenen - ohne Symptome: JETZT DEIN RISIKO TESTEN

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie bei solchen "Ergebnissen" bin ich immer skeptisch. Wie bereits geschrieben "Gesund ernähren und Gesund Leben" ist auf jeden Fall die Beste Krebstherapie oder überhaupt beste Therapie gegen alle möglichen Krankheiten. Ich denke auch die Leute die Bio-Kost kaufen, sind meist die die genügend Geld haben, die auch die besten Medikamente und ärztliche Versorgung leisten können. Somit die, die am beste Chancen im Leben haben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
" Die allerbeste Krebsvorsorge sei eine gesunde und ausgewogene Ernährung – egal ob bio oder nicht."
Wie wahr. Und warum dann das ganze Theater mit "Bio-Ernährung kann Krebsrisiko senken - Neue Studie beweist beeindruckenden Effekt"
Gesund ernähren und gesund leben. Nicht rauchen und keinen übermäßigen Alkohol Genuss. Sich ein wenig bewegen und gut ist es.
Also was soll der ganze Quatsch wieder? Will ein sogenannter "Biobauer" wieder seinen überteuerten Kram los werden? Bewiesen ist nun mal schon lange, dass auch die bescheißen. Und das nicht zu knapp.
Leider ist Krebs genetisch beding und eine ungesunde Lebensweise beschleunigt eine Erkrankung. Doch an Krebs erkranken solche Menschen immer. Meist dann im hohen Alter. Man sieht es ja hier auf WL wie viele hier schreiben das sie sich einer Krebstherapie unterziehen müssen. Manche sogar schon mehr als nur einmal.
Letzeres entzieht sich da meines Verständnisses. Kann doch jeder tun und lassen was er möcht. Warum sollte es von vorteil sein? Zwischen schwarz und Weis kann es dabei ja auch zu Gendefekten kommen. Ist in den USA nicht selten. Der Name fällt mir gerade nicht ein. Habe schon gegooglet aber leider nichts gefunden.
Dr.Leonard Coldwell"Die einzige Krebspatienten-Heilung"
Dem würde ich meine Krebserkrankung nicht anvertrauen, dem Coldwell.
Ich kann mich nur Gott anvertrauen,brauche Mündigkeit,Eigenverantwortung und Ursachenerkenntnis.
Ich kann mich nur jemandem anvertrauen, den ich kenne--- Gott kenne ich nicht.
Der eine redet dummes Zeugs und den anderen gibt es nicht. Also beides für die Katz.
Ich erkenne an Ihrer Aussage,daß Sie geistlich total verarmt sind.
Wohl einiges verpaßt im Leben Frau J.S.
Gespenster sehen ist bei dir geistig verarmt? Junge du tust mir wirklich leid.
Schau mal. Alle über 90. Das ist doch ein gesegnetes Alter. Da baut natürlich auch das Immun- und Abwehrsysten automatisch mit ab. Krebs in diesem Alter hat in den allermeisten Fällen nichts mit einer genetischen Vorbelastung zu tun. Das sind schlicht und einfach die Veränderungen die der Körper dann in dem Alter mit sich bringt. Da ist nicht mehr viel mit Zellerneuerung oder gar mit einer eigenen körperlichen Selbstheilung.
Hier läuft aber einer total neben der Spur.
Ja wer isses denn
wize.life-Nutzer: "Ich erkenne an IHRER Aussage, ....."??? IHRER, Das sagt doch schon in welchem Level des Spiels du dich rumtreibst. Man sollte einfach den Ball flach halten und das was man im Spiegel sieht nicht versuchen anderen in die Schuhe zu schieben. Die können nichts dafür das du so bist wie du bist, Da haben andere eine Schuld daran. Aber bei nur 4200 Einwohnern kann so etwas schon mal vorkommen. Vor allem dann, wenn alle zwar einen anderen Nachnamen haben, sie aber wenn sie nebeneinander stehen fast alle gleich aussehen. Das kann über die Jahre, rund 1000, bei solch einer enorm hohen Bevölkerungsdichte von 255 Einwohner je km² schon mal vorkommen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren