wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Ein Virus unterm Mikroskop: In jedem Jahr zirkulieren andere Influenza-Virus ...

Influenza: Grippe-Welle kommt noch - Darum solltet ihr euch JETZT schon impfen lassen

News Team
Von News Team

Alle Jahre wieder, erfahrungsgemäß meist kurz nach Silvester, wird Deutschland von einer Grippewelle erfasst. Bis dahin dauert es also vermutlich noch eine Weile. Doch jetzt im November ist nach Ansicht von Experten genau der richtige Zeitpunkt, um sich gegen die „echte Grippe“ (Influenza) impfen zu lassen – und rechtzeitig geschützt zu sein.

Warum Experten eine Impfung empfehlen, wann der richtige Zeitpunkt dafür ist – hier die wichtigsten Fragen und Antworten:

Warum könnte der aktuelle Impfstoff wirksamer sein?

Gerade in diesem Jahr könnte die Wirkung des Impfstoffs besser sein als in den Vorjahren, denn aktuell wird ein umfangreicherer Impfstoff gespritzt als bisher.

„Die Grippeschutzimpfung zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung wird in dieser Impfsaison ausschließlich mit einem Vierfach-Impfstoff erfolgen“, sagt Professor Josef Hecken, Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses von Ärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen.

Die Kosten dafür übernehmen für bestimmte Personengruppen die Krankenkassen. Bisher haben sie nur eine Dreifachimpfung bezahlt.

Anders in diesem Jahr: Bei allen, die über 60 Jahre alt sind oder zu einer Risikogruppe gehören, ist die Grippeschutzimpfung eine Pflichtleistung der Krankenkassen. Für sie übernehmen die Krankenkassen die Kosten für die Impfung, in diesem Jahr eben die mit dem Vierfach-Impfstoff.

IM VIDEO: TÜV SÜD warnt - Erkältungs-Medikamente beeinträchtigen die Fahrtüchtigkeit

Zur Risikogruppe gehören neben Schwangeren auch die Bewohner von Altenheimen sowie alle diejenigen, die an einer Immunschwäche oder chronischen Krankheiten wie Asthma oder Diabetes leiden.

Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen bieten die Impfung darüber hinaus im Rahmen der freiwilligen Satzungsleistungen auch anderen Versicherten an, die nicht zur Risikogruppe zählen.

Warum sollten sich ältere Menschen unbedingt gegen Grippe impfen lassen?

Weil für sie laut der Ständigen Impfkommission des Robert Koch Instituts ein „erhöhtes Risiko“ besteht, dass bei ihnen eine Influenza einen schweren Verlauf nimmt, zu Komplikationen wie Lungenentzündungen und Herzinfarkt oder sogar zum Tod führt. Das Risiko an einer Influenza zu erkranken könnten Ältere durch eine Grippeimpfung etwa halbieren, so die Ständige Impfkommission.

In zahlreichen Studien habe sich zudem gezeigt, „dass eine Influenzaerkrankung bei geimpften Personen milder, also mit weniger Komplikationen verläuft als bei Ungeimpften“.

Wann sollte man sich impfen lassen?

Im Oktober oder November, empfehlen die Experten des Robert Koch Instituts. Denn nach der Impfung dauere es rund zwei Wochen, bis der Impfschutz vollständig aufgebaut sei. Aber auch danach könne es sinnvoll sein, die Impfung nachzuholen. „Schließlich ist nie genau vorherzusagen, wie lange eine Influenzawelle andauern wird“, heißt es.

Warum sollten sich Ältere jedes Jahr impfen lassen?

Dafür sprechen nach Ansicht der Ständigen Impfkommission vor allem zwei Gründe: Zum einen wird die Zusammensetzung des Impfstoffs jedes Jahr an die Virustypen angepasst, die in dem Jahr erwartet werden. Denn in jeder Grippesaison zirkulieren andere Influenza-Virusstämme. Abhängig davon gibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Empfehlung für die jeweilige Zusammensetzung der Impfstoffe.

Der andere Grund: Die Schutzwirkung einer Impfung hält vermutlich nur eine Saison an.

Mehr zum Thema

47 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Laßt Euch bloß nicht impfen...das ist der größte Schwindel aller Zeiten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer sich impfen lassen will/muss/möchte, der soll es ruhig machen, ABER ich stimme Rosy Se vollkommen zu. Denn vor einigen Jahren 15/16/17 , da bekam der kleine normale Kassenpatient NUR das billig Produkt und jeder, der es sich leisten konnte musste für den wirksameren Impfstoff zahlen....., bis auf die Neubürger, die hier in Scharen reingekommen sind, weil sie es ja viel dringender brauchen.
"""" Ende Dezember und Anfang April erkrankten nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) 333 567 Menschen – Quelle: https://www.svz.de/20988902 ©2018 Ein möglicher Grund für die Schwere war nach Ansicht einiger Experten der meist verwendete Dreifach-Impfstoff – Quelle: https://www.svz.de/20988902 ©2018 - Den breiter wirksamen und teureren Vierfach-Impfstoff mussten die Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherungen aber meist selbst bezahlen. Privatpatienten wurden bereits in der Vergangenheit mit dem Vierfach-Wirkstoff geimpft. Kritiker sahen darin einen Beleg für eine Zweiklassenmedizin – Quelle: https://www.svz.de/20988902 ©2018 """"" Hier wurde wieder die 2 Klassenmedizin GANZ DEUTLICH und wer sagt mir, dass das JETZT anders ist?! Es sind einige Patienten damals trotz 3 Fach Impfung gestorben, weil der Virusstamm nicht hier drin enthalten war, er war aber in dieser 4 Fach-Impfung. """In dieser Saison war der Dreifachimpfstoff gegen die Grippe nicht optimal. Es kursierte vor allem ein Virusstamm, der nur im Vierfachimpfstoff enthalten war.(aus; Spiegel online /Gesundheit)
Wer natürlich schon schwere Erkrankungen mit den echten Grippeviren gemacht hat und auch jeder der es möchte, der soll sich impfen lassen. Ich für meinen Teil - Nein .!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Lasse mich jedes Jahr impfen mache das dieser Tage wieder .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vor 2 Wo - wie seit Jahren schon - erledigt ! Die 4fach-Impfung gibt es ja jetzt immer !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
tägl. grüßt das Murmeltier - die Impfindustrie zieht wieder durch wize.life
Du hast wohl noch nie eine RICHTIGE Grippe gehabt. an den Folgen einer asiatischen Grippe 1970 leide ich noch heute
wer sagt Dir, dass die "Grippeschutzimpfung" geholfen hätte. Frag mal einen Impfgeschädigten, der sein Leben lang im Rollstuhl sitzt, Null Lebensqualität hat, Pflegefall bis ans Ende seiner Tage, über Sinn und Unsinn einer Impfung. Wenn man eine Impfung an sich machen läßt, so ist es immer eine Abwägung zwischen zwei Risiken "Krankheit xy oder Impfschaden? Krankheit u. Impfschaden sind nicht lustig. Allerdings kann man alternativ sich vor Krankheit xy präventiv und auf natürliche Art und Weise schützen bzw. gegebenenfalls behandeln. Natürlich wird in unseren Pharma-Land der Nutzen von Impfungen groß geschrieben u. die unzähligen Impfschäden statistisch klein gemacht. Ist nicht gut fürs Geschäft bzw. Profit wenn rauskommt, das es bei Impfungen nur um Kohle geht. Das Du liebe LInda, an der Grippe erkrankt bist u. an den Folgen noch heute leidest, das tut mir leid, nur die Schlußfolgerung "hätte ich mich geimpft - dann wäre das nicht passiert" stimmt einfach nicht. KEINE Impfung kann Dir garantieren, das Du die Krankheit xy NICHT bekommst.
Na ja dann probiere doch mal eine richtige Grippe aus..vielleicht lässt du dich wenn du die überlebst ,das nächste Mal auch impfen . Natürlich gibt es immer wieder Menschen,die durch impfen Schaden davon tragen ...Das ist tragisch ... aber eben nicht die Regel . Fest steht, dass die Tuberkulose so gut wie ausgerottet ist und auch die Kinderlähmung auch dank der Impfungen...
Ohne Impfungen wäre es noch zu mehr Todesfällen gekommen .Dieses Jahr gibt es die 4fach Impfung auch als Kassenpoatient
Du kannst das ja halten, wie du willst .Mich hat sie die ganzen Jahre geschützt.

Einmal saß ich im Wartezimmer neben einem Grippepatieten da habe ich mich zwar angesteckt, aber das war nicht zu vergleichen mit der Grippe die mich 1970 von hier auf jetzt erwischt hatte. Ich stand am Herd ,es war Heilig Abend ,meine Eltern kamen zu Besuch und ich bekam ohne jede Vorwarnung 40° Fieber . Wer einmal eine "richtige" Grippe hatte, der lässt sich impfen .
Weil er mir das gesagt hat. und weil es Menswhen geben soll, die zwischen einer richtige Grippe und einer Erkältung unterscheiden können Eine Erkältung hatte ich im übrigen ganze Jahrzehnte auch nicht mehr, weil ich mich abhärte . Ich finde es ziemlich daneben sich anzumaßen über etwas zu schreiben was man noch nie selber erlebt hat.

Aber vielleicht hilft dir das ja:


Eine Erkältung bahnt sich langsam an und eine richtige Grippe kommt IMMER von hier auf jetzt. Jetzt bist du noch gesund (meinst du) und im nächsten Augenblick hast du 40° Fieber , dann hast du eine echte Grippe.Jetzt ist für mich die Unterhaltung beendet .
Ich wünsche dir, dass du niemals eine echte Grippe bekommst.
++Weil er mir das gesagt hat.++ das war bestimmt ne Männergrippe. Das ist tückisch und damit ist nicht zu spaßen. Es gibt nichts schlimmeres ...
Linda F. danke für Deinen Rat, werde gleich morgen mich Impfen lassen. Habe jetzt Angst vor der richtigen grippe ......
Mach was ihr wollt, ich wünsche euch auf keinen Fall eine richtige Grippe, aber heult dann nicht wenn ihr euch ansteckt.....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schon wieder eine Horror-Meldung. Und schon gewusst, dass der Impfstoff der letzte Dreck ist`? Erst dadurch werden die Menschen krank. Aber das soll ja lt. NWO und Bevölkerugsminimierung so sein. Merken die Menschen noch was? Oder alle schon von den Chemtrails verblödet!
Sorry das ist Blödsinn seit ich mich jedes Jahr impfen lasse, hatte ich nie mehr eine Grippe. 1970 an der asisatischen Grippe bin ich fst gestorben und da war ich noch jung
*Oder alle schon von den Chemtrails verblödet! * Allein bei dem Wort kriege ich Pickel. So wenig Ahnung, aber so viel Meinung. Da erzählt einer einen Mist, und das wird einfach weitergetragen....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bin viel an die frische Luft, auch nebenbei als Gärtner tätig, gehe ins Fitnessstudio und die Sauna. Noch nie eine Impfung gegen Grippe gehabt, noch nie eine Grippe gehabt und ich werde mich nicht mit dem Gift impfen lassen. Ich kann die Leute nur raten tut etwas mehr für Eure Gesundheit und hör auf mit den Pillen und Spritzen. Die machen nur noch kranker.
Eben, ich war noch jung, als mich die asiatische Grppe erwischt hatte,das wünsche ich meinemärgsten Feind nicht ,wie gesagt an den Folgen leide ich heute noch
Mag sein Eugen B. aber viel Menschen leben nicht vernünftig (natürlich nicht alle da einige mit der Gesundheit einfach Pech haben) aber Rauchen, Saufen, Völlerei führen zur vielen Krankheiten, und daran sind viele selbst Schuld wenn sie krank sind. Mein ganzes Leben habe ich meinen Körper nichts schädliches zugeführt. Nie geraucht, nie gesoffen, nie Drogen genommen und vernünftig gegessen. Heute ernte ich dafür ein gesundes Leben. Wie es aussieht, werde ich gesund sterben.
Selbstherrlich und überheblich? Nur weil ich geschrieben habe, dass ich immer eine vernünftige Lebensweise verlebt habe? Macht aber nichts jede in D hat seine freie Meinung. Gut so! Nur die AfD dürfen nicht. Schade eigentlich.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nachdem es ewig lange gedauert hat --- bis der Impfstoff bei meinem Hausarzt war --- hab ich mich gestern impfen lassen
DENN ... ich hatte im März mich mit dem gefährlichen Influenza Virus -- angesteckt und musste sofort ins KH -- auf Isolierstation
Blieb dort 6 Tage --- und danach war ich noch wochenlange geschwächt
Das war mir eine " Lehre "" für die Zukunft
Ich hätte im März auch sterben können
Sie verwechseln eine Grippe mit einer Erkältung
Ich habe etwa dieselben Erfahrungen im vergangenen Jahr gemacht, als nach einer harmlosen Erkältung (wie ich dachte) eine Lungenentzündung drohte.
Und es hat ewig gedauert, bis ich wieder auf dem Damm war.
Nein, ich hab mich impfen lassen.
Jetzt kämpfe ich zwar mit den Symptomen, aber davor hat der Onkel Doktor mich gewarnt. Das geht auch vorüber....
Polly ich hatte nach 3 Tagen leichte Gliederschmerzen und war etwas müde, das war alles
Nein, bei mir toben jetzt Fieber (nicht hoch, aber lästig) und schmerzende Glieder. Aber der Doktor hat mich gleich krankgeschrieben für diese Woche, ich seh das jetzt ganz locker.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auf der Suche nach der Ursache rätselhafter Erkrankungen (engl.: Gulf War illness) vieler US-Soldaten nach dem Irakkrieg 1991 wurde das verwendete Adjuvans Aluminiumhydroxid im Tierversuch geprüft. Dabei wurde ein signifikanter Verlust von 35 % der Motoneurone im Rückenmark festgestellt. Gleichzeitig beobachtete man eine ungewöhnliche Häufigkeit an Astrozyten, ihre Anzahl stieg um 350 %. Die Autoren dieser Arbeit bestätigten die eigenen Ergebnisse zwei Jahre später,[13] wobei durch Färbungstests Aluminium im Zytoplasma der Motoneuronen entdeckt wurde. In manchen Neuronen wurde eine abnorme Hyperphosphorylierung von Tau-Protein gefunden, was als pathologisches Kennzeichen für verschiedene neuronale Erkrankungen wie auch die Alzheimer-Krankheit und frontotemporale Demenz bekannt ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminiumhydroxid
So, und jetzt mal für den medizinischen Laien verständlich. Kopieren kann ich selber!
Kurzum: Alunminium, das in Impfungen enthalten ist ist verantwortlich für zahlreiche Erkrankungen, darunter Alzheimer.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Herbst 2017 hatte ich mich impfen lassen - als Kassenpatient und ahnungslos mit dem 3-fach Impfstoff. Bin als Rentner Kassenpatient. Hat mir nicht geholfen. Im Februar 2018 war ich mal für 2 - 3 Wochen "außer Betrieb".
Letztendlich bekam ich dann Antibiotika für 1 Woche - 2. Krankheitwoche. Das half mir wieder auf die Füße.
Sonst sind Ärzte ja durchaus darant interessiert gegen Mehrleistung und Zuzahlung was besseres anzubieten, insbesondere auch aufzuklären über den 3-fach bzw. 4-fach Impfstoff.
Das erfolgte leider nicht......
Dieses ja habe ich 3 Wochen warten müssen ehe der Impfstoff für mich bei meinem Hausarzt und hoffentlich viele andere Patienten zur Verfügung stand.
Mal sehen, wie mir das jetzt in der nächsten "Saison " hilft.
Die Krankenkasse, auf die Frage angesprochen, wo denn der Impfstoff lt. TV-Werbung und Rundschreiben von der Kasse bleibt die Antwort: wir bezuschussen ja bloß.....
Dabei ist doch bekannt, daß die Kassen europaweit ausschreiben und dann den billigsten Lieferanten auswählen.
Den Engpass bei dem Gippeimstoff gab es schon einmal vor ca. 2 Jahren, weil die schweizer Firma Novatis nicht liefern konnte die gewünschten Mengen im entsprechendem Zeitraum.
Moral: wenn nichr genügend Impfstoff zur Verfügung steht ode nicht optimal ist, dann wird es für die Kasse (bei mir Februar 2017) teurer. Ich war 5 x beim Arzt......incl. Nachuntersuchung.
Tja, wirtschaftliche denken ist bei den "Beamtentypen" der Kasse wohl nicht erforderlich.....denn man hat ja einen gesicherten Arbeitsplatu fernab von jeglichen Insolvenz- oder Marktproblemen.....
Einfach mangelnde Überwachung der Lieferanten und schlecht Auswahl, zu Lasten des Sozialsystems.....
Symbolisch verleihe ich den Kassen eine Schlaf- und Zipfelmütze mit laaaangem Trottel.....
Ich habe nur bis zum Wort "Antibiotika" gelesen und dann abgebrochen: Antibiotika helfen nicht gegen Viren. Es war also keine Influenza.

Du wirfst also mehrere Dinge in einen Topf, schau erst noch einmal nach.
Eine starke Erkältung kann man auch trotz Impfung bekommen. Es geht um die Grippe, nicht um ein paar Tage Laufenase und Husten... Immer diese gemischten Obst Vergleiche (Äpfel-Birnen)...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren