wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Meilenstein! Bluttest erkennt Krebs - Neue Diagnose-Methode identifiziert so ...

Meilenstein! Bluttest erkennt Krebs - Neue Diagnose-Methode identifiziert sogar die Art des Tumors

Von News Team -

Früh erkannt sind heutzutage viele Krebserkrankungen heilbar. Doch eben in der Früherkennung liegt auch das Problem. Außerdem spricht nicht jeder Patient auf dieselbe Therapie an. Das "Liquid-Biopsy"-Verfahren könnte dieses Problem lösen.

Forscher am Universitätsklinikum Freiburg haben diese Diagnose-Methode entwickelt und in Studien bereits erfolgreich an ersten Patienten getestet. Laut einer Pressemitteilung der Klinik zeigt ein einfacher Bluttest, ob ein Patient einen Tumor hat und wenn ja, um welchen es sich genau handelt. Geeignet ist der Test für Lungen-, Brust-, Haut-, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Hirntumoren und Sarkome.

Im Video|Studie: Bio-Lebensmittel reduzieren das Krebs-Risiko

So funktioniert die Liquid Biopsy


Tumoren geben sowohl Tumorzellen und Teile der Erbgutmoleküle ans Blut ab. Diese Moleküle (DNA) sind für jede Krebserkrankung und bei jedem Patienten individuell. Man erhält also eine Art genetische Signatur, die sich im Verlauf der Erkrankung auch verändern kann. Der Bluttest kann diese Signatur identifizieren aus dementsprechend auswerten. Die Therapieform kann in der Folge auf den jeweiligen Patienten zugeschnitten werden.

Laut den Medizinern kann auch der etwaige Erfolg oder Misserfolg einer Therapie anhand des Blutes festgestellt werden kann, was wiederum ein schnelles Reagieren der Behandler ermöglicht. Die Heilungschance steigt dadurch enorm.

Professor Dr. Christoph Peters, der Wissenschaftliche Direktor des Tumorzentrums Freiburg, sagt:

Mittels engmaschiger Liquid-Biopsy-Kontrollen kann die Therapie angepasst werden, sobald eine Veränderung im Tumor-Erbgut auftritt.

Erste Erfolge an Patienten


Die Forscher beschreiben in ihrer Veröffentlichung den Krankheitsverlauf eines Lungenkrebspatienten, bei dem Metastasen bereits in Gehirn und Knochen gestreut hatten. Nachdem eine Strahlentherapie nicht angeschlagen hatte, wurde die Liquid Biopsy bei ihm angewendet.

Der Bluttest zeigt Tumorzellen mit genetischer Veränderung, die in der Gewebeprobe nicht aufgefallen waren

, heißt es.

Nachdem die Therapie modifiziert wurde, verringerte sich die Anzahl der Tumorzellen. Die Freiburger Ärzte sind sich einig:

Diese im Therapieverlauf frühen Informationen geben den Patienten viel Sicherheit.

Auch langfristig könne der Krebs so in Schach gehalten und die Therapie optimal angepasst werden. Die neue Diagnose-Methode soll daher so schnell wie möglich alles Patienten zugänglich gemacht werden.

Forschung ausschließlich spendenfinanziert


Die Forschung in diesem Bereich wird laut der Ärzte ausschließlich durch Spenden finanziert. So unterstützte die Fördergesellschaft Forschung Tumorbiologie das Projekt zuletzt mit 1,5 Millionen Euro.

Wer spenden möchte, kann sich auf der Webseite der Fördergesellschaft informieren.

Lesen Sie auch! Hautkrebs Test für Zuhause: ABCDE-Regel hilft bösartige Muttermale zu erkennen

24 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sicher werden erst mal Wohlhabende und Politiker von dieserMethode profitieren. In 20 Jahren dann evtl. das Fußvolk.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nun ich möchte mich nicht hier einreihen bei den Zweiflern oder Befürworter. Der Lauf der Zeit hat immer für Klarheiten gesorgt. Es wurde schon vieles herbei geredet oder bezweifelt, das mit der Zeit gerade gerückt wurde. Wir sind leider in einer schnelllebigen Zeit mit schnelllebigen Nachrichten - also erst einmal abwarten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Liebe Mitdiskutierende,
warum diese große Ablehnung? Weil die Forschung erkannt hat, daß es andere Wege geben kann, als die bisher bekannten Möglichkeiten? Die Menschheit fliegt heute kontinuierlich auf den Mond, bald vielleicht auf andere Planeten. Wieso kann es nicht auch in der Medizin bahnbrechende Entwicklungen geben? Schon vor Wochen habe ich einen Artikel gelesen, daß mit Goldstaub im Blut Dinge herausgefiltert werden, die wohl bald einen Teil der Schulmedizin ins Wanken bringen wird. Sehen wir doch gespannt und voller Zuversicht in die Zukunft, bevor wir alles als absurd ab tun. In den USA wird mehr für die Forschung getan.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"zeigt ein einfacher Bluttest, ob ein Patient einen Tumor hat und wenn ja, um welchen es sich genau handelt"
Das ist Fake oder Spendenbetrug. Noch kann kein Bluttest sagen, wo ein Karzinom wächst. Selbst der bislang einmalige PSA-Test zeigt nur einen Verdacht auf Prostata-Tumor.
Die Forscher sollen sich bei mir melden, wenn sie mir beweisen, dass sie Bauchspeicheldrüsen-Krebs genau benennen können.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer sich mit Überzeugung so ernährt wie unten beschrieben.... sehr gut... dann mag DAS was helfen. Wer aber Nur aus Zwang sich sowas ANTUT würde bestimmt eher krebsanfällig werden, weil das eine Qual ist.. merkwürdig: hier scheint Manchen NUR der Körper zu zählen... Dabei ist ein grosser Krebsgrund die Seele.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei solchen berichten wird mir regelmässig übel. Da werden hoffnungen geschürt, dabei gibts darüber noch keine klinischen studien, d.h. es dauert jahre bis..... zumal... diese schlagzeile gab es schon vor längerem.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist der Bluttest kostenlos oder wie teuer ist dieser?
Ja,ja, die Forscher der Alternativmedizien und der Schulmedezien sind
Rivalen. Und sie verunsichern die Menschen!" Wem kann man noch glauben?
Ich glaube nur, enn Beweise vorliegen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schön und gut, Wie wäre es, wenn wir erstmal die bekannten Krebsauslöser publizieren, und wdie Bevölkerung anhalten, ihre Lebensführung zu verändern?
Wenn man Zuckerprodukte und Mehlprodukte meidet, rohes Gemüse in den Speiseplan einfließen lässt,
sich nicht impfen lässt,
manchmal eine Chlordioxid Kur macht, um Erreger auszuschließen bzw zu reduzieren,
täglich 30 Minuten schwitzt durch Muskelarbeit,
vom Abendmahl an gerechnet min 16 Stunden nichts isst,
2 x im Jahr 7 Tage fastet,
Alkohol und Nikotin meidet,
(Ölige Cannabis Vollauszugsprodukte wirken ebenfalls vorbeugend und auch heilend bei Krebs)
Stress möglichst vermeidet,
häufig die Natur frequentiert,
viel gute Laune hat, wenig deprimiert ist,
reduziert man die Krebswahrscheinlichkeit um 80%!
Auf Microwelle verzichten, nicht ins Büro CO2 dort 25 Mal höher als auf der Straße, täglich Obst aus eigenem Anbau und Fisch aus eigener Aufzucht, dann sind die restlichen 20 Prozent auch noch weg. t
Viele Krebsarten sind aber schon im Erbgut angelegt, kommen aber nicht
zum Ausbruch. Ich habe beobachtet, dass viele Menschen, die sich
so "gesund" ernährt haben, eine Krebserkrankung bekommen haben.
Ich habe eine kollegin gehabt,die ernährte sich nur von dingen,welche der bauernhof hergab..kein rauchen,kein alkohol,kein kaffee, computer hatte sie nicht,keinen mann auch nicht....und sie hatte krebs...scheiss leben auf alles verzichtet..und trotzdem.gestorben...dann leb ich doch lieber ,,geniesse hab stress und, und dann ist gut
Krebs ist zwar vielleicht jetzt erkennbar, aber nicht heilbar oder gar vermeidbar, er ist nur eventuell bekämpft. Aber besiegbar??? Nur eins ist er: Scheisse.
Leider!
Krebs ist die Seuche im Jahr 2000
wize.life-Nutzer, ich komme aus dem alternativen Heilbereich, wo wir in über 20 Krebsgruppen auf FB, etwa 400.000 Betroffene haben. Die größte Gruppe ist die amerikanische Cannbis success stories. Fast täglich erreichen uns Erfolgsberichte, alleine mit Cannabis (Harz oder ölige Auszüge)
Amygdalin ist ein seit über 30 Jahren bewährtes Erfolgsrezept.
Krebs ist sehr gut heilbar, auch die, bei welchen die herkömmliche Medizin keine Chance hat, wie Lungen, Kopf, Blasen und Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Krebs ist als eindeutig heilbar, aber nur sehr schwer mit Giften die das Immunsystem zerstören.
wize.life-Nutzer, die Ernährung ist zwar ein besonderer Bestandteil des gesunden Lebens aber auch nicht alles. Umweltgiften können wir uns nicht entziehen, Impfungen liefern so viel Metalle, dass dadurch die Krebswahrscheinlichkeit erheblich steigt.
Weitere Faktoren sind noch Bewegungsmangel, Stress, Strahlung (Sendemasten, Hochspannungsleitungen) fehlende Darmflora, Antibiotika Einnahmen und Parasiten.
Bei all diesen Punkten gibt es eine sehr wirksame und gute Antwort in der Alternativmedizin. Darum haben wir auch solche Erfolge.
Ich würde keinem krebspatienten empfehlen, sich auf die alternativmedizin zu verlassen. Diese versprechungen von wegen 'heilbar' sind verantwortungslos.
Manchmal geschehen "Wunder", aber ich würde mich auch nicht auf die
Alternativmedizin verlassen, zudem wenn der Krebs schon gestreut hat.
Es kommt natürlich auch auf die Krebsart an.
wize.life-Nutzer, das klingt als wären "Alternativen" 2. Wahl.
Es ist aber umgekehrt!

Von etwa 230.000 an Krebs erkrankte, nicht operierbare Menschen werden 190.000 durch Chemotherapie und Bestrahlung umgebracht. Tot! Jahr für Jahr.
von den etwa 40.000, die sich diese rBehandlung entziehen, haben etwa 80% eine längere Überlebensrate, und mehr als die Hälfte wird gesund. Mit Amygdalin, Cannabis, Sulforaphan, Curcumin, Artemisia usw.
Von diesen Zahlen kann die Giftmedizin nur träumen, will sie auch nicht, den Chemo ist ein einträgliches Geschäft. Die wenigen, die sie überleben, sind zeitlebens Patienten.
wize.life-Nutzer, einfach mal informieren bitte, und die offiziellen Statistiken des Bundesamtes für Statistik ansehen, das klärt auf.
Und was die versprechungen bezüglich "heilbar" angeht: Krebs is theilbar, absolut! JEDER! Auch Glioblastome, auch Lungenmetastasen auch Blasenkrebs, auch Pankreaskrebs. Nicht mit der herkömmlichen Behandlung, das ist klar.
Wenn Du als gesunder Mensch ein oder zwei Zytstatika einnimmst, bist Du mit 80% wahrscheinlichkeit tot oder fürs Leben geschädigt. Dass solche Gifte kranke Menschen noch mehr kaputt machen liegt wohl auf der Hand, nicht? Und sie "schlagen" nicht mal jedes mal an! Dann wird ein anderes versucht, bis der Patient stirbt.
Wenn du Amygdalin, Cannabis, Sulforaphan, Curcumin, Artemisia einnimmst, passiert Dir gar nichts. Diese Substanzen sind aber wirksamer, als die Chemotherapie.
Davon erfährst du natürlich in den Main Medien nichts, denn die sind in fester Hand der Industrie.
Ich bin in unzähligen Selbsthilfegruppen auf FB, wo wir Tag für Tag Erfolgsberichte und positives Feedback bekommen. Auch in er "cannabis sucess stories" unserer größten Gruppe aus Amerika, wo das Zeug zugelassen ist, kommen täglich mehrere Erfolgsberichte.
ach herrjeh
wize.life-Nutzer, wo drückt der Schuh ?
*lool
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren