wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Jedes 2. Hähnchen aus dem Supermarkt mit Campylobacter kontaminiert

Supermarkt-Hähnchen mit Durchfallerreger belastet - Gefahr für Kinder, Ältere, Schwangere

Von News Team -

Mehr als jede zweite Hähnchen-Frischfleischprobe im deutschen Lebensmitteleinzelhandel ist mit einem Durchfallerreger kontaminiert. Dieser kann vor allem bei immungeschwächten Menschen zu gefährlichen Erkrankungen führen.

51,8 Prozent der Hähnchenfleisch-Proben enthielten 2017 den Durchfallerreger Campylobacter. 2011 waren es dagegen erst 31,6 Prozent der Proben. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage des Grünen-Fraktionschefs Anton Hofreiter hervor, die der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag) vorliegt.

Demnach wurde der Erreger 2017 bei Proben durch das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) direkt an den Schlachthöfen sogar bei 78,8 Prozent der Masthähnchen gefunden. 2011 waren es erst 40,9 Prozent der Tiere. Der Erreger führt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts zu 60.000 bis 70.000 gemeldeten Erkrankungen pro Jahr, die Dunkelziffer ist deutlich höher. Vor allem Kinder, Ältere und Schwangere sind häufig betroffen.

Bessere Hygiene gefordert

"Der Bundesregierung scheint es egal zu sein, dass immer mehr Durchfallerreger im Fleisch zu finden sind und die Zahl der Infektionen steigt. Sie legt ihre schützende Hand lieber über Agrar- und Schlachtindustrie", sagte Hofreiter. Die Regierung müsse für mehr Hygiene auf den Schlachthöfen sorgen. "Dazu gehört, dass sich die Bundesregierung in Brüssel dafür einsetzt, dass die Grenzwerte für Keimbelastung deutlich nachgebessert werden", sagte Hofreiter.

"Entscheidend ist, dass Schlachthäuser besser kontrolliert und zu verbesserten Hygienemaßnahmen verpflichtet werden", sagte Klaus Müller, Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv). Der Bundesverband des Lebensmittelhandels wies darauf hin, dass die in den USA zulässige Methode, Keime auf dem Fleisch durch Chlor zu beseitigen, in Europa nicht erlaubt sei. Auf Geflügelfleisch würden deshalb Verzehrhinweise gegeben.


IM VIDEO: Neue Pfand-Regeln im Supermarkt - Das müssen Verbraucher JETZT wissen


4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo wize.life-Nutzer. , pennt ihr ?
Verfolgt ihr eure Notizen nicht ?

So ein menschenverachtender Kommentar hat hier nichts zu suchen , samt Profil !!!!!!
.

wize.life/themen/kommentar/5c384dbebbf6c37c967ab49b.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Peter Strauß: Auch wenn ich den "sogenannten Nachschub" ebenfalls als nicht optimale Politik der "GroKo" mit Frau Dr. Merkel an der Spitze , gelinde ausgedrückt, sonderlich gut für Deutschland empfinde,möchte ich jedoch auf § 1 des Grundgesetzes verweisen und denke das selbiges Ihnen bekannt ist ! Diesbezüglich empfinde ich Ihren Comment um es nicht beleidigend zum Ausdruck zu bringen, absolut Pietätlos !!! Nichts für Ungut aber Ihre doch sehr häufigen Kommentare hier, sind doch meistens wenig Sinnhaltig. Ich frage mich doch was bei Ihnen oberhalb der Augen oder unterhalb der Haare in diesen runden "etwas" angesiedelt ist ?
Nichts Nennenswertes.
Wer so formuliert
<"Dann esst Menschenfleisch, wir bekommen täglich nachschub aus AFRIKA ">
hat auch nicht mehr die Ausrede der "Satire, die alles darf".
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren