wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Heimlich lieben

Heimlich lieben

Von wize.life-Nutzer -

Du erinnerst mich an meine erste Liebe.
Joachim war groß, blond und hatte blaue Augen. Alle sagten nur Achim zu ihm. Schon mit Acht hatte ich mich in ihn verliebt. Alle Mädchen meiner Klasse auch. Die Bärbel lag gut im Rennen. Ich hatte Heimvorteil; Achim und ich wohnten im gleichen Dorf.


Achim war charmant, machte versteckte Witze und kam den Mädchen niemals dumm. Den Jungen auch nicht. Er mochte keine Ungerechtigkeiten und wenn es damals schon Streitschlichter gegeben hätte, wäre er sicher zu einem ernannt worden. In Mathematik konnte ihm keiner was, nicht einmal das strenge Fräulein Haberecht. Dafür zeigte sie es ihm und schickte Achim von der Klassenfahrt nach Hause. Sie hatte ihn beim Rauchen erwischt und statuierte ein Exempel an ihm. Für die anderen. Das hatte geholfen. Erst einmal. Ich liebte ihn nun noch mehr.
In den Sommerferien machten wir verrückte Sachen. Einmal, als der Tag besonders heiß werden wollte, schnappte ich bei Sonnenaufgang mein Fahrrad, fuhr zu dem Haus seiner Eltern und weckte ihn durchs offene Fenster. Badengehen mit Ohnewasan wollten wir. Als wir am See waren, traute ich mich nicht und behielt meinen Slip an. Die Rückfahrt war aufregend. Ich trat in die Pedalen, hielt nur mit einer Hand den Lenker fest. Die andere hatte zu tun, den Rocksaum im Wind einzufangen. Meine nassen Slip hatte ich auf den Gepäckträger geklemmt. Als wir ins Dorf kamen, wussten alle Bescheid: Der Achim war Ohne Baden. Mit einem Mädchen. Zur Strafe bekam er Hausarrest. Und das in den Ferien. Das hinderte uns nicht, ich holte Achim noch früher ab. Er kletterte aus dem Fenster und war pünktlich zum Frühstück zurück am Küchentisch.
Achim gab mir den ersten Kuss und blieb als erster die Nacht bei mir. Er war ein frecher, das hatte mir gut gefallen. Das konnte er und reden auch. Wenn wir über Gott und die Welt redeten, mussten wir aufpassen, dass wir uns wieder einkriegten, wenn uns ein Thema gefangen nahm. Dann hatten wir uns aus den Augen verloren. Nicht wirklich, denn im Kopf war er immer noch bei mir. Als er dann plötzlich vor mir stand, war es, als wären keine Jahre dazwischen. Wir waren ohne Zweifel geschaffen für uns. Wir redeten weiter über Gott und die Welt und was uns das Leben inzwischen gelehrt hatte. Wie in Kindertagen liebten wir uns heimlich, obwohl wir uns nicht mehr verstecken brauchten. Aber heimlich lieben ist schön. Pläne schmiedeten wir nicht. Die brauchten wir nicht, denn wir waren füreinander bestimmt. Ohne Zweifel.
Als Achim in einer Mainacht bei mir lag, sagte er mir, dass er Roswitha heiraten wird. Im August. Roswitha bekäme ein Kind von ihm. Es sei schon alles besprochen. Gut, hatte ich gesagt, heirate Roswitha und komm nicht wieder.

Komm, tanz mit mir, sagte Achim zum 40jährigen. Fast alle sind gekommen. Unser alter Lehrer Herr Oswald ist auch noch da. Wir tanzen nicht. Wir reden über Gott und die Welt und was uns das Leben gelehrt hat und kriegen uns beinahe nicht ein und lieben uns heimlich im Heu hinterm Haus. Heimlich lieben ist schön.

Text und Foto: Connie B.

11 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Toller Schreibstil, ja heimlich lieben war schön
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
na ja
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine sehr schöne Geschichte, gefällt mir gut!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Connie,
eine ganz tolle Geschichte!
Schnörkellos, offen und sehr gut geschrieben.
Dein Schreibstil gefällt mir!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Heimlich lieben kann sehr schön sein und da braucht es nicht einmal ein Gegenüber, dass davon Kenntnis hat.
Eine schöne Geschichte Connie
Das wäre dann eine insgeheime Liebe
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schön aber auch anstrengend und gefährlich. Danke für das Erinnern
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Stimmt.
Lach nicht, es stimmt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren