Eine Zugbegleiterin soll in Zügen Pornos gedreht haben, berichtet die "Bild"

Sexskandal bei der Bahn: Zugbegleiterin (33) dreht nachts Pornos in Zügen

News Team
Von News Team

Eine Zugbegleiterin soll in Pornos mitgespielt und die Filme im Internet angeboten haben, berichtet die "Bild". Das wäre womöglich noch Privatsache der 33-Jährigen aus Halle in Sachsen-Anhalt. Doch die Frau nutzte der Zeitung zufolge die Fahrzeuge ihres Arbeitgebers als Drehort für die Pornofilme: Züge der Deutschen Bahn (DB).

Inzwischen hat das Unternehmen die Zugbegleiterin entlassen, die im Nahverkehr der DB-Regio in Mitteldeutschland im Einsatz war.

Während ihres Dienstes soll sie Hardcore-Streifen gedreht haben mit Titeln wie „Die Lady bekommt Lust bei der Arbeit“, „Spanking bei der Arbeit" oder „Schwarzfahrer erwischt in Lady Ahsleys Zug“.


Was es mit letzterem Titel auf sich hat, sah der "Bild" zufolge in den Filmen so aus: Im Führerstand des Nahverkehrszugs soll die uniformierte Zugbegleiterin einen angeblichen Schwarzfahrer aufgefordert haben, sich zu entblößen ("Zieh deine Hose runter, ich will deinen nackten Ar... sehen!), um dann mit einer Lederpeitsche auf sein blankes Gesäß einzuschlagen.
Im Video:

Porno in Tesla mit Autopilot gedreht


In einem anderen Film fordere die 33-Jährigen ihren Porno-Partner während einer nächtlichen Fahrt auf, sie im leeren Führerstand auf dem Sitz des Zugführers "zu verwöhnen". Die Videos der Zugbegleiterin und ihrer Drehpartner werden laut "Bild" auf Fetisch-Seiten im Internet angeboten.

"Das ist doch meine Privatsache"

Von der Zeitung gefragt, ob sie ihre Nebentätigkeit bei der Deutschen Bahn angemeldet habe, erklärte die Frau: „Wieso sollte ich das? Das ist doch meine Privatsache."

Das sieht die DB natürlich anders: "Das geschilderte Verhalten wird von uns in keiner Weise toleriert und aufs Schärfste verurteilt", sagte eine Sprecherin der "Bild". "Es ist DB-Mitarbeitern grundsätzlich nicht gestattet, Kleidung, Arbeitsmittel oder Räumlichkeiten, die ausschließlich für dienstliche Zwecke zur Verfügung gestellt wurden, privat oder kommerziell zu nutzen.“

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren