wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die 10 treuesten Hunde aller Zeiten

Die 10 treuesten Hunde aller Zeiten

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Hunde sind sprichwörtlich die besten Freunde des Menschen. Einige Tiere wurden wegen ihrer rührenden Treue zu ihren Haltern geradezu legendär. Mit diesem Beitrag würdigen wir die zehn treuesten Hunde aller Zeiten.

Hachikō

Hachikō
Wayback MachineHachikō

Hachikō lebte ab 1924 mit dem Universitätsprofessor Hidesaburō Ueno in Tokio. Der Hund holte täglich sein Herrchen vom Bahnhof Shibuya ab. Nachdem der Professor während einer Vorlesung an einer Hirnblutung starb, kam Hachikō weiterhin jeden Tag zu einer festen Zeit zum Bahnhof, um auf sein Herrchen zu warten.

Während Hachikō in den ersten Jahren auf dem Bahnhofsgelände eher als Störenfried betrachtet wurde, richtete ihm 1928 ein neuer Bahnhofsvorsteher sogar eine kleine Ruhemöglichkeit ein. Als Hachikō am 8. März 1935 tot in einer Straße gefunden wurde, nachdem er fast zehn Jahre lang auf sein Herrchen gewartet hatte.

Im Video: Das sind die reichsten Haustiere der Welt

Bobbie the Wonder Dog

Bobbie the Wonder Dog
gemeinfreiBobbie the Wonder Dog

Bobbie reiste im August 1923 mit seinen Haltern, der Familie Brazier in den Bundesstaat Indiana, wo er bei einem Zwischenfall von ihnen getrennt wurde. Traurig über den Verlust fuhr die Familie danach zurück nach Oregon. Ganze sechs Monate später, im Februar 1924 erlebten sie die Überraschung ihres Lebens, als Bobbie plötzlich wieder vor ihrer Türe stand.

Der Hund hatte zielsicher eine Entfernung von 4.105 Kilometern im kältesten Winter zurückgelegt, um wieder nachhause zu kommen.

Gelert

Gelert
Byam ShawGelert

Der Hund Gelert gehörte Fürst Llywelyn von Wales. Eines Tages fand dieser bei der Rückkehr von der Jagd die Wiege seines kleinen Sohns umgestoßen, das Baby verschwunden und Gelert blutverschmiert. Llywelyn glaubte, dass Gelert seinen Sohn getötet habe und tötete den Hund mit seinem Schwert.

Kurz danach hörte der Fürst jedoch das Weinen eines Kindes und fand seinen Sohn unverletzt unter der Wiege. Daneben lag ein Wolf, den Gelert getötet hatte. Llywelyn bereute seine Tat, ließ den Hund ehrenvoll begraben und soll danach nie mehr gelacht haben.

Waghya

Waghya
Rajasekar unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/Waghya

Das indische Wort Waghya bedeutet eigentlich Tiger. Diesen Namen gab König Shivaji im 17. Jahrhundert seinem Hundemischling. Nach dem Tod des Königs wurde dessen Leiche auf einem Scheiterhaufen zeremoniell verbrannt. Der trauernde Waghya sprang dabei zu seinem toten Herrchen und verbrannte mit ihm in den Flammen.

Später wurde neben dem Grabmal Shivajis eine Statue des Hundes errichtet, der für ewig Wacht neben seinem Herrchen hält.

Argos

Argos
cgb.fr unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/Argos

Argos ist im altgriechischen Epos Odyssee von Homer der Jagdhund des Odysseus, der im Palast von Ithaka 20 Jahre lang auf seinen Herrn wartet. Bei Odysseus’ Rückkehr erkennt Argos ihn als Einziger. Er ist aber zu schwach, sich vom Misthaufen zu erheben, auf dem er, von Ungeziefer zerfressen, liegt, wedelt nur mit dem Schwanz, senkt die Ohren und stirbt darauf.

Barry

Barry
PraktikantinNMBE unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/Barry

Barry wurde von den Mönchen auf dem Grossen St. Bernhard eingesetzt und soll über vierzig in den Bergen in Not geratenen Personen das Leben gerettet haben. Der Legende nach soll er von dem einundvierzigsten Menschen, einem napoleonischen Soldaten getötet worden sein, weil dieser ihn für einen Wolf gehalten hatte. Eine weitere Legende berichtet davon, dass er einen Jungen durch einen Schneesturm auf seinem Rücken nachhause getragen haben soll.

Trotz dieser Legenden ist unbezweifelt, dass Barry tatsächlich außerordentliche Dienste leistete. 1812 wurde er auf Wunsch des Priors nach Bern gebracht und starb dort 1814 den Alterstod.

Dżok

Dżok
Euku unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/Dżok

Dżok war ein schwarzer Mischlingshund, der 1990 und 1991 bekannt wurde, als er das ganze Jahr über in Krakau am Grunwald-Kreisel auf sein Herrchen wartete. Der Mann war an dieser Stelle an einem Herzinfarkt gestorben. Die Krakauer fütterten den trauernden Hund so lange, bis er schließlich die Witwe Maria Müller als neues Frauchen akzeptierte.

Peritas

Peritas
GnosisPeritas

Peritas war der treue Hund Alexanders des Großen, der dem Feldherr auch in den Kampf folgte. Der Überlieferung nach starb er in der Schlacht bei Gaugamela gegen Darius III., in der er einbem Elefanten in die Lippe gebissen haben soll. Nach einer anderen Erzählung soll er bei der Belagerung von Multan den verwundeten Alexander so lange vor den Feinden beschützt haben, bis Verstärkung eintraf.

Dabei wurde er allerdings von einem Speer so schwer verwundet, dass er wenig später im Schoss Alexanders verstarb.

Shep

Shep
Montanabw unter https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/Shep

Shep ist die amerikanische Version von Hachikō. Als sein Herrchen, ein namentlich nicht bekannter Schäfer im August 1936 im St. Clare Hospital in Fort Benton starb, ließ seine Familie den Leichnam mit der Eisenbahn zu sich in den Oster der USA überführen. Shep hatte beim Verladen zugesehen und kam von diesem Zeitpunkt an jedes Mal zum Bahnhof, wenn ein Zug einfuhr, in der Hoffnung, dass sein Herrchen zurück kommt.

Dieses Verhalten behielt er über sechs Jahre bei,bis er am 12. Januar 1942 von einem einfahrenden Zug überfahren wurde und starb.

Der Hund von Nafpaktos

Der Hund von Nafpaktos
Screenshot YouTubeDer Hund von Nafpaktos

2019 sorgt in Griechenland ein Hund für Aufsehen, der seit 20 Monaten an der Stelle ausharrt, an der sein Halter in der Nähe der Hafenstadt Nafpaktos am 9. November 2017 tödlich verunglückte. Inzwischen haben ihm die Bewohner eine kleine Hütte gebaut, in der er Zuflucht finden kann.

Das große Rätsel ist, wie der Hund zu dem Ort gefunden hat, denn eigentlich lebte er 12 Kilometer von dem Ort entfernt.


Mehr zum Thema

9 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist unser geliebter treuer Freund.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und unsere Vierbeiner merken auch ob man es Ehrlich meint mit ihnen, und auch wenn ein Mensch sich noch so verstellen tut der Hund merkt das sofort. Ich bin seit meiner Ersterkranung noch feinfühliger geworden ich merke es auch ob jemand Ehrlich ist mit mir oder mich Anlügen tut, wenn ich merke der Jenigen lügt mich an das sage ich ihm auch mal ganz Ehrlich du lügst mich gerade so richtig an, dann sage ich ihm das ich es nicht glaube das er oder sie es Ehrlich gemeind hat. Und wie eine Ehemalige Freundin von mir da habe ich auch gemerkt das sie mich an gelogen hat, und wenn mann Unheilbar Krank ist wie ich oder andere auch da wird man feinfühlige,da merkt man es gleich das wenn jemand sagt die Krankheit das stört mich doch nicht ich merke sofort das das bei den meisten nicht stimmte und das hat meine Leyka auch sofort gemerkt und hat dann mal so ganz leise sie angeknurrt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde Hunde sind Treuer wie Menschen meine Schäferhündin Leyka ist mir immer Treu gewesen sie starb vor 1 Jahr an Altersschwäche sie wahr 17 Jahre alt und sie Fehlt mir sehr mir kommen schon wieder die Tränen😭 Sie hat mich immer getröstet wenn ich starke Schmerzen hatte durch meine Knochenmetastasen. Meine sogenannten Freunde und Freundinnen haben mich alle im Stich gelassen wie ich dann das 2 mal an Krabs erkrankt bin der Unheilbar ist außer 2 Beste Freundinnen die zum Glück fest zu mir Halten sie sind eine ist Palliativ Krankenschwester die andere Arzthelferin die wissen was es bedeutet Unheilbar Krank zu sein und das wichtigste ist sie sind da wenn man sie braucht. Was ich damit sagen will das die Meisten Menschen eben nicht Treu sind wenn es drauf ankommt, da sind unsere Vierbeiner treuer als die meisten Menschen, weil die Meisten Menschen verdrängen gerne das man auch Krank werden kann oder sterben wird. Bei Hunden ist es so die lieben einen Bedingungslos egal ob du Gesund oder Krankheit bist Tiere schauen einem mitten ins Herz, deswegen sehen sie sofort ob ein Mensch Gut ist oder Böse ist.
wie heisst daS SPRICHWORT; JE MEHR ICH MENSCHEN KENNENLERNTE UM SO LIEBER WURDE MIR MEIN HUND; UND DAS STIMMT
ja, ich habe auch schon viel Leid durch Menschen erfahren, Aber durch meine
4 Hunde in meinem Leben noch nie!"
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und welche waren die 10 treuesten Frauen?
Die gibt es ganz sicher auch.
Es gibt so viele, kenne sie nicht persönlich.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren