"Mama, mein Tumor ist wieder da" - Elliot (5) aus Hessen braucht dringend Ihre Hilfe

► Video
Elliot (5) ist schwer krank - Seine letzte Rettung ist eine teure Therapie.
Elliot (5) ist schwer krank - Seine letzte Rettung ist eine teure Therapie.
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Der kleine Elliot (5) braucht dringend unsere Hilfe. Er kämpft seit 2017 um sein Leben, damals war er gerade einmal zwei Jahre alt. Elliot hat einen bösartigen Tumor, ein Neuroblastom im Stadium 4. Der Tumor ist zwölf Zentimeter groß.

Im Video: So kämpft Elliot um sein Leben

Elliot erträgt Chemoblöcke, Operationen und eine Eigen-Stammzellenteraphie. Er verlor seine Haare, hatte große Schmerzen und erblindete beinahe. Der Junge wog teilweise nur noch 11 Kilo. Doch dann die gute Nachricht: Seit Frühling 2018 galt er als tumorfrei.

Elliot hat große Zukunftspläne

Für kurze Zeit konnte Elliot ein normaler Junge sein. Er konnte in den Kindergarten gehen, Freunde finden und einfach das machen, worauf er Lust hatte. Elliots großer Wunsch ist es, Polizist zu werden. Mit seinen kleinen Figuren aus Lego und Playmobil geht er jetzt schon auf Verbrecherjagd. Er wurde sogar schon von Ermittlern eingeladen und durfte einen Tag erleben, wie es sich anfühlt, ein echter Polizist zu sein.


"Mein Tumor ist wieder da" - Ärzte geben Elliot auf

Doch eines Tages im März sagte der kleine Junge aus Hessen plötzlich: „Mama, mein Tumor ist wieder da.“ Elliot musste wieder ins MRT. Und tatsächlich: Es klebte ein Tumor an der Wirbelsäule. Die Metastasen haben sich zudem an den Lymphknoten festgesessen. Die Ärzte sehen keine Chance mehr und geben Elliot auf. Er selbst nennt den Krebs „Bösewicht“ und kämpft zusammen mit seinen Eltern weiter dagegen an.

Letzte Hoffnung ist eine Behandlung in New York oder Barcelona

Seine letzte Chance: Eine Immuntherapie in New York oder Barcelona, wie seine Mutter wize.life mitteilt. Durch die Behandlung erhält Elliot einen Sonderstatus. Seine Überlebenschance würde deutlich steigen. Durch den Sonderstatus soll er schneller an Medikamente kommen. Auf der Seite „Rette Elliot“ sammeln die Eltern Spenden für die teure Behandlung, die mindestens 400 000 Euro kostet. Wie die Mutter wize.life erzählt, hat die Familie bereits eine Zusage für die Behandlung in New York. Dort gibt es offenbar die weltweit besten Spezialisten für Neuroblastom. Wer helfen will und kann findet hier die Überweisungsdaten:

Überweisung (mit Spendenquittung):
Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder e.V.
Sparkasse Darmstadt
IBAN: DE79 5085 0150 0000 7813 20
Verwendungszweck: Elliot (sowie deine Anschrift falls eine Spendenbescheinigung gewünscht ist)

Hoffentlich kommt genug Geld zusammen, damit dem kleinen Elliot die bestmöglichste Therapie ermöglicht werden kann.

Auch interessant:

Ivan (9) will nicht sterben: Spezielle Therapie könnte todkranken Jungen retten, doch das Geld fehlt

Gericht entscheidet: Ärzte dürfen Geräte von Koma-Patient Lambert abstellen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren