Busfahrerin hält weinendem Jungen die Hand

Welch einfühlsame Geste - Busfahrerin hält weinendem Jungen (4) die Hand

News Team
Von News Team

Wahrscheinlich fühlt so ziemlich jeder mit dem kleinen Axel. Der vierjährige Junge weint auf dem Weg zur Vorschule. Es ist dort sein erster Tag. Er weiß nicht, was ihn erwartet. Die Eltern sind weit. Doch eine Busfahrerin erkennt den großen Kummer des kleinen Jungen - und hält ihm trostspendend die Hand. Nicht nur im Netz wird sie dafür gefeiert.

Natürlich schickte ihn seine Mama nicht ganz allein auf seine erste große "Reise". Amy begleitete ihr Kind zur Bushaltestelle. Dabei war Axel zunächst guter Dinge, lachte. Doch als er den Schulbus sah, verfinsterte sich seine Miene.

Zu "CNN" sagte Axels Mutter:

Er war super aufgeregt, aber als der Bus um die Ecke bog, wurde er ganz still.

Und weiter:
"Als sich die Tür öffnete und ich ihn ansah, begann er zu weinen."

Die Busfahrerin, Isabel Lane, erfasste die schwierige Situation perfekt. Sie zeigte Axel, der sich an seine Mutter klammerte, dass der Sitz hinter ihrem Fahrersitz noch frei war.

Isabel Lane zu "CNN":

Ich streckte meine Hand hinter den Sitz, sodass er sich an etwas anderem festhalten konnte – und er griff meine Hand.

Das Foto ging mindestens einmal um die ganze Welt. Wer wünschte sich nicht so eine Busfahrerin, die Trost in scheinbar höchster Not spendet? Statt eines lachenden Kindes fotografierte Mutter Amy eben diese rührende Geste der Busfahrerin.

"Ich konnte sehen, dass er Trost brauchte und es war das Beste, was ich zu dem Zeitpunkt tun konnte", sagte Lane zu "CNN".

Was für eine einfühlsame Geste, die uns großen Respekt abnötigt.

IM VIDEO | Nase-Bohren fördert gefährliche Bakterien - so schützen Sie Ihr Kind

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren