Aus Tierschutz - Supermärkte wollen keine Böller mehr verkaufen

Ein Feuerwerk gehört für viele zu Silvester dazu - doch viele Tiere leiden u ...
Ein Feuerwerk gehört für viele zu Silvester dazu - doch viele Tiere leiden unter der Knallerei. Die ersten Händler wollen das jetzt nicht mehr mitmachen.Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Feuerwerk an Silvester ist zunehmend umstritten. Während in einigen Städten in Deutschland bereits ein Böllerverbot gilt, haben jetzt auch die ersten Betreiber von Supermärkten Bedenken gegen die Knallerei - und verkaufen in diesem Jahr keine Feuerwerkskörper mehr. Aus Gründen des Tierschutzes.

"🐶🐱Unsere tierischen Mitglieder der Meyer‘s Familie haben einstimmig entschieden - dieses Jahr gibt es bei uns KEIN Feuerwerk zu kaufen! 🚫🧨❌", kündigt etwa der Edeka-Markt Meyer's aus Neumünster in Schleswig-Holstein via Facebook an.

Auch andere Supermärkte in Schleswig-Holstein wollen auf den Böllerverkauf verzichten, berichten die "Kieler Nachrichten".

So hat etwa der Betreiber von zwei Edeka-Märkten in Rendsburg und Flintbek in diesem Jahr keine Silvester-Knaller mehr im Angebot.

Die ersten Baumärkte im Norden machen ebenfalls mit - wie "Werkers Welt" in Mölln.

"Wir wollen damit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und wir denken auch an die Tiere, die ja oft unter der Böllerei leiden", sagte der Leiter des Baumarkts dem ZDF. Die Mehrheit der Kunden habe positiv reagiert.

Lesen Sie auch: Böller-Verbot in deutschen Städten - Hier darf an Silvester kein Feuerwerk mehr gezündet werden

Der Rewe-Markt im rheinland-pfälzischen Adenau am Nürburgring hat bereits 2018 keine Kracher mehr verkauft - und will dies in diesem Jahr wiederholen. Aus Rücksicht auf die Tiere. Unter dem Motto: "Spenden statt Böller!" unterstützt der Markt das lokale Tierheim.

Auch bei großen Baumarkt-Ketten gehören Feuerwerkskörper offenbar zur Auslaufware.

"Feuerwerkssortiment wird ausgelistet"

So hat etwa Hornbach angekündigt, "dass das Feuerwerkssortiment 2020 ausgelistet wird“, wie Hornbach-Sprecher Florian Preuß dem Portal idowa.de sagte.


In diesem Jahr sollen demnach zum letzten Mal Knaller in den Hornbach-Märkten verkauft werden.

So wirkt Knallerei auf die Tiere

Silvesterfeuerwerk sei für Tiere "ein Horror", heißt es etwa vonseiten der Tierschutzorganisation Peta: "Hunde und Katzen nehmen den ohrenbetäubenden Lärm, die hellen Blitze und die unbekannten Gerüche mitunter als lebensbedrohliche Situation wahr."

Für Wildtiere kann demnach die Knallerei zu einer tödlichen Gefahr werden.

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Finde ich Großartig. Habe né 18 Jahre alte Katze Namens Willy. Der fände es SUPER. Ein Silvester ohne Böller.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
....ich finde das großartig.....
Ist auch gut so.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.