wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Metzgerei

Minikrimi "Metzger aus Leidenschaft"

Von wize.life-Nutzer - Dienstag, 27.10.2015 - 15:51 Uhr

Hans Firn war Metzger aus Leidenschaft. Würste, Schinken und Fleisch in allen Variationen waren sein Leben, das er um nichts in der Welt eingetauscht hätte. Jeden Tag stand er bereits um 5 Uhr in seiner eigenen Metzgerei, um sich ans Tagewerk zu machen und eigentlich gab es nichts, das ihm mehr Freude bereitete.
Seine Frau Martha und die beiden Kinder lebten auch ganz gut von dem einträglichen Gewerbe. Tagtäglich belieferte er persönlich seine gesamte Umgebung in dem 500 Seelen Dorf und eigentlich hatte er kaum Hobbys oder andere Leidenschaften - ausser seiner attraktiven 25 jährigen Nachbarin. Die war Martha ein Dorn im Auge und sie verhielt sich auch nicht gerade zurückhaltend wenn es um den geliebten Ehemann ging. Trotzdem blieb Martha immer die Nummer eins für Hans und im Grunde genommen hatte sie sich niemals Sorgen machen müssen.

Aber sie verlangte immer Liebesbeweise der unterschiedlichsten Art. Einmal eine Kreuzfahrt, ein anderes Mal durfte es auch ein Ring sein aber zumindest sollte es kostspielig sein.
Plötzlich liefen die Geschäfte nicht mehr so gut, denn die Vegetarier-Welle schien das ganze Dorf erfasst zu haben. Die Geschenke wurden seltener auch bedeutend preiswerter. Und so befürchtete Hans seine Frau zu verlieren. Sie war Luxus schließlich gewöhnt. Am Ende waren Vorratskammer und Tiefkühltruhe fast leer, als Martha endlich anbot, ihren Mann zu unterstützen. Sie wollte den monatlichen Fleischeinkauf übernehmen, damit Hans wenigstens in seiner Metzgerei seiner Tätigkeit nachgehen konnte.

Tatsächlich waren Vorratsschrank und Tiefkühltruhe prall gefüllt mit köstlichen Rippchen, Steaks allerlei Innereien und Suppenknochen. Der Monat war also diesmal gerettet und Hans zeigte auch wieder mehr Interesse an seiner Frau, die ihm aus der Patsche geholfen hatte. Nicht einmal die attraktive Nachbarin trübte das Verhältnis der Beiden. Das lag vielleicht auch daran, dass sie wohl für ein paar Tage verreist war, denn die Fenster blieben geschlossen und die Gardinen zugezogen.

"Komisch" meinte Hans beim Abendessen..."Hast Du eine Ahnung, wo unsere Nachbarin hingefahren ist?" Wortlos stellte Martha ihm den Teller mit einer Portion Gulasch hin. "Schatz, willst Du mir nicht antworten ?" Aber es kam keine Antwort. Als er seinen Teller fast leer gegessen hatte, lobte die Kochkünste seiner Frau. Sie lächelte nur verschmitzt:"Schön, dass es Dir schmeckt, ich habe heute keinen Hunger" Ihr Blick fiel erst auf den Teller und danach zum Fenster durch das man das verriegelte Haus der Nachbarin sehen konnte... "Deine Nachbarin wird wohl nicht wieder kommen...NIE WIEDER ! Übrigens..Mahlzeit Schatz!"
© Peter Leopold

21 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wie kommt man nur auf solche Gedanken....
Naja...abends kriege ich eben Hunger
....auf Nachbarinnen
Nööö auf Fleisch
Kanibale......
Ähmm...wenn ich ein Rindvieh bin...dann ja
Ich könnte von ner Kuh abbeissen
hoffentlich bekommst du kein Hörner.......
Hahaha sooo schnell geht das nicht
Vorsicht, manchmal geht das über Nacht
Hahaha da steckt mein Kopf im Kissen. Da wachsen keine Hörner
oder das Kissen wird aufgespießt
Peter der Minotauros mit dem Kissen zwischen den Hörnern
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Nachbarin.. Sehr gut
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren