wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Heftige Unwetter an Italiens Ostküse

Unwetter in Italien: Hagel und schwere Stürme verwüsten Strände an der Adriaküste

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Mitten in der Urlaubssaison ist am Mittwoch (10. Juli 2019) ein heftiges Unwetter mit Hagel und schwerem Sturm über die Adriaküste in Italien gezogen.

Dabei gab es laut Medienberichten ein Todesopfer: Ein Mann wurde demnach bei Ancona von einem Blitz erschlagen. In Pescara wurden 18 Menschen verletzt. In mehreren Orten wurden die Strände verwüstet.

IM VIDEO | Touristen flüchten in Panik vom Strand in Italien


Betroffen waren vor allem die Regionen Emilia-Romagna um Rimini, die Marken um die Stadt Ancona und die Abruzzen, so der Wetterdienst 3BMeteo am Mittwoch. Auf Twitter zeigen die Meteorologen Bilder von überfluteten Straßen etwa in der bei Urlaubern beliebten Adria-Stadt Pescara, umgestürzten Bäumen und bis zu handgroßen Hagelkörnern.



Die Nachrichtenagentur Ansa berichtete in Pescara von Hagelkörnern „so groß wie Orangen“.

Bilder von einem Strand in Numana bei Ancona zeigen völlig zerstörte Strandbäder.


Für den Mittelmeer-Raum meldet wetter.de weiter schwere Unwetter: Vor allem an der Adria und der italienischen Riviera bestehe ein erhöhtes Gewitterrisiko. Auch an Lago Maggiore, Gardasee und Comer See seien Unwetter möglich.

"Da kann es nicht nur ordentlich knallen, sondern es sind auch Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich", so die Meteorologen.

Kreuzfahrtschiff schrammt an Katastrophe vorbei

Bei einem Unwetter war am Wochenende ein Kreuzfahrtschiff in Venedig knapp an einem Unfall vorbeigeschrammt - und zwar buchstäblich: Bei Hagel und Sturm war das Schiff außer Kontrolle geraten und fast mit einer Yacht zusammengestoßen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren