Bremerhaven: "Abnormal großer Hase" gesichtet - Passanten verständigen Polizei

Weißer Hase hielt Bremerhaven auf Trab
Weißer Hase hielt Bremerhaven auf TrabFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Bremerhaven. Passanten haben am Montagnachmittag die Polizei alarmiert. Grund: Ein "abnormal großer Hase", der in der Nähe der Agentur für Arbeit auf die belebte Lloydstraße zu laufen drohte. Die Beamten kamen, sahen das Tier und siegten im Wettlauf gegen den Hasen.

Wie die Polizei an diesem Dienstag mitteilte, versuchten bereits Kinder, den Hasen einzufangen. Die Beamten erblickten das Riesenkaninchen der Rasse "Deutsche Riesen" schon kurz nach ihrem Eintreffen.

Der weiße Riese ließ sich jedoch nicht einfach in den Käfig locken.

In der Polizei-Mitteilung heißt es:

Erfahrene Jäger wissen, dass Hasen eine schwere Beute sind. Die Jagd ist nur etwas für ausdauernde Jäger, die nichts gegen Bewegung haben. Auf dem Paul-Haltenhof-Platz widersetzte sich der Riesen Rammler seiner Festnahme und war mit Höchstgeschwindigkeit im Zick-Zack auf der Flucht. Er schlug dauernd Haken und wechselt die Richtung. Manchmal täuschte er einen Haken nur an, um weiter geradeaus zu laufen.

Mithilfe von Mitarbeitern des Tierheims gelang es jedoch schließlich, das Tier einzukreisen. In einem Käfig kam es zur Ruhe und wurde zum Tierheim gebracht.

Weißer Riese kommt nach Hasenjagd zur Ruhe
Polizei BremerhavenWeißer Riese kommt nach Hasenjagd zur Ruhe

Der Straßenverkehr wurde nicht gefährdet.

Lesen Sie auch:

Hasenpest in Bayern ausgebrochen - Mann infiziert

Mehr zum Thema

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
5 polizisten auf dem foto zu sehn - ich fasse es nicht - wegen eines weissen häschens - hahaaaaaaaaaaaaaaaaa 🙄
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Interessant, dass der Mensch kaum in der Lage ist einen Hasen zu fangen. Und wie sieht es erst bei Eichhörnchen aus. Vielleicht ist es ja doch so, dass der Mensch eigentlich ein Pflanzenfresser mit sehr geringen Fleischanteil ist. Pflanzen rennen nicht weg

so schauts aus!!
alles was mit einer waffe gefangen/erlegt werden muss, sollte der mensch nicht (fr)essen!!^^
Genau. Wobei Milton Mills ist schon etwas extrem. Wenn man im Tierreich schaut, so jagen unsere nächsten Verwandeten die Bonobos auch kleine Tiere und andere Primaten. Aber der Fleischanteil ist gering. Es gibt bestimmt auch wenig Fisch, selten ein Ei, NIE Kuhmilch, NIE Pflanzenöl und NIE raffinierten Zucker (vor allen keine raffinierte Fructose). Versucht mal ein Monat wie Bonobos zu leben. Gerne könnt ihr eine Fleischmahlzeit in der Woche essen. Schaut was passiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bonobo
die bonobos jagen aber ohne waffe - und genau DAS meinte ich mit meinem kommi
Wenn der Mensch ohne Waffe jagen würde, würde er auch artgerecht leben. Es gibt wahrscheinlich kein Naturvolk, welches zu 100% vegan lebt. Aber der Anteil von Tierprodukten ist beim Menschen einfach viel zu hoch. Vielleicht sollten wir anfangen in Massentierhaltungsanlagen oder in Schlachthäusern jagen zu gehen
zu anfang haben die menschen die ameisen unter der baumrinde rausgepopelt und gegessen, als sie noch waffenlos waren - hab ne doku drüber gesehn
Das glaube ich sofort. Auch wenn man heute problemlos vegan leben kann, so gibt es doch Anzeichen, dass der Mensch nie zu 100% vegan war. Vor allen wenn es um Überleben ging (Besiedelung Europa) war es von Vorteile z. B. im Winter Tierprodukte essen zu können. Natürlich war auch Kuhmilch ein riesiger Vorteil auch wenn es für den Menschen vollkommen ungeeignet ist.
Beim Rauspopeln von Ameisen aus der Baumrinde ist aber nicht viel Fleisch zusammengekommen. Vielleicht kehrt die Menschheit dahin irgendwann zurück. Fisch war selten, Eier waren selten und Kuhmilch gab es da wohl noch gar nicht. Und Vitamin B12 kann man besser über ein Supplement aufnehmen. Selbst Eiweiß braucht man nicht über Tierprodukte aufnehmen.
ja eier haben sie aus nestern verschiedener vögel geklaut, war auch in der doku zu sehn ...
aber unterm strich gesehn, kann man heute nicht mit früher vergleichen - der mensch hat sich weiterentwickelt, auch sein gehirn, somit waffen zum erlegen von tieren, bis zu den supplements der jetztzeit - früher war früher, heute ist heute ..
aber dennoch isst der durchschnittsmensch zu viel fleisch - klar - ich gehöre nicht dazu - esse 1 bis 2 mal im jahr was fleischiges - ansonsten vegetarisch - ich weiss, die MILCH - aber ganz ehrlich: vegan zu leben, muss man sich auch leisten können, finanziell - getreidemilch kostet das 3fache - nur mal 1 beispiel - plus supplements zu allem noch obendrauf.
Es gibt Wissenschaftler die glauben, dass sich der Mensch über das Feuer und damit den Konsum von Stärke aus Getreide, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchten usw. weiterentwickelt hat (https://www.m-vg.de/mediafiles/Lesep...8835779.pdf).
Es ist doch schön, dass du fast vegetarisch lebst. Dass Kuhmilch so billig ist, liegt nur an den Subventionen oder auch an der Mehrwertsteuer 7% Kuhmilch vs. 19% für Pflanzenmilch. Die überschüssige EU-Kuhmilch wird als Milchpulver nach Afrika verschifft und zerstört dort die lokalen Märkte ... so billig ist die.

Du musst ja nicht vollständig vegan leben. Auch wenn ich vegan lebe. Du könntest ja Kuhmilchprodukte minimieren und dir mal Kuhmilchprodukte oder Pflanzenmilchprodukte gönnen. Es gibt genug Anleitungen im Internet für kostengünstige selbst hergestellte Pflanzenmilch. Edeka Bio Sojamilch Vanille kostet 1:15 Euro und ist super lecker und gesund. In Schottland wird Porridge (Haferflocken) sogar mit Wasser zubreitet und ja es schmeckt sehr gut. Vorher möglichst lange einweichen, Bananen dazu und warm machen. Viele andere vegane Grundnahrungsmittel wie Kartoffeln, Reis, Nudeln, Brot aber auch Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse (teilweise Tiefkühlware) können sehr günstig sein. Als Supplement braucht man nur Vitamin B12 und ein großer Teil von Vegetariern hat auch einen B12-Mangel.
Du musst verstehen, dass du Kuhmilchprodukte nur für den Geschmack isst und trinkst und nichts in der Kuhmilch sinnvoll geschweige denn gesund ist. Du bist kein Kalb. Versuche einfach Kuhmilchprodukte zu minimieren ... dann bist du auf einen guten Weg. Schau dir auf Youtube vegane Youtuber an.
zitat: Es gibt Wissenschaftler die glauben, dass sich der Mensch über das Feuer und damit den Konsum von Stärke aus Getreide, Reis, Kartoffeln, Hülsenfrüchten usw. weiterentwickelt hat

den link hab ich nicht geklickt..
aber weiterentwickelt hat sich der mensch gehirntechnisch durch proteine (fleisch)

vegan:
ich kenne mich damit aus

meine milch kann ich nimmer minimieren - ist eh minimum - kaufe aber diese nur bio
"aber weiterentwickelt hat sich der mensch gehirntechnisch durch proteine (fleisch)" Hast eine Quelle? Und vor allen warum sollte das so sein? Das Gehirn benötigt vor allen Glykose und wenig Fett oder Eiweiß. Wobei in jedem pflanzlichen Nahrungsmittel vor allen Zucker aber auch ein wenig Fett und Eiweiß ist. Sehr komisch.
du verwechselst da was!
zum denken, in unserer jetztzeit, braucht das gehirn selbstverständlich glykose! u. a.!
aber zur weiterentwicklung in der evolution, um zu werden, was es jetzt ist ->
https://www.daserste.de/information/...ch-102.html
keine antwort mehr?
Erst jetzt gelesen. Natürlich hat es dem Menschen geholfen Tiere zu essen. Vor allen als der Mensch in den kalten Norden ausgewandert ist und den Winter überleben müsste. Gleiches gilt natürlich auch für Eier und für Milch. Aber das waren ein paar Jahrtausende oder Jahrzehntausende oder Jahrhundertausende. Die Grundstruktur des Menschen (Zähne, Darmlänge, Verdauung, ...) hat sich aber nicht verändert. Es ist weiterhin so, dass der Konsum von z. B. Cholesterin, gesättigten Fetten, tierischem Eiweiß usw. sich negativ auswirkt. Auch dass der Mensch weiterhin Vitamin C benötigt und nicht selbst produzieren kann. Das ist bei Fleischfressern wie z. B. Löwen ganz anders.
Aber es stimmt schon, dass der Mensch sehr viel tierische Produkte verträgt. Die Zivilisationskranken, die in großen Teilen darauf zurückzuführen sind (z. B. Arteriosklerose) treten erst nach Jahrzehnten auf.
Aber grundsätzlich ist die Diskussion müßig. Es spielt eigentlich keine Rolle. Fakt ist, dass viele Menschen zu viel Tierprodukte essen und ich denke da stimmen wir überein.

Lese erneut meine Meinung zur Evolution: https://www.m-vg.de/mediafiles/Lesep...8835779.pdf
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren