Wetter: Erster Schnee möglich - Temperaturen sacken ab

► Video
Deutschland-Wetter: Erster Schnee möglich - Temperaturen sacken ab
Deutschland-Wetter: Erster Schnee möglich - Temperaturen sacken ab
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Nach dem milden Wochenende sinken die Temperaturen immer mehr ab. Nächstes Wochenende sind im Süden in Höhenlagen sogar erste Schneeflocken möglich. Heute drohen zunächst Sturmböen und Gewitter vor allem im Südwesten Deutschlands.

Wie der DWD (Deutscher Wetterdienst) meldet, ist das Wetter am heutigen Montag (4.11.2019) von milder Meeresluft aus südwestlicher Richtung hauptsächlich geprägt. Es gibt aber auch mehrere Tiefausläufer die dazwischenfunken und so dafür sorgen, dass die Lage unbeständig ist. Bis in die Nacht zum Dienstag können in Kamm- und Gipfellagen der Alpen und der südwestdeutschen Mittelgebirge stürmische Böen oder Sturmböen auftreten. Auf exponierten Gipfeln sind sogar schwere Sturmböen aus Südwest möglich.

Im Südwesten drohen am Nachmittag auch einzelne Gewitter mit starken Böen um 55 km/h.

So geht es mit dem Wetter weiter

Am Mittwoch wird es stark bewölkt. Gebietsweise sind Regen oder Schauer möglich. Im Südosten bleibt es meist trocken und teils aufgelockert bewölkt. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 7 und 13 Grad. Dazu weht ein schwacher Wind.

Die Nacht zum Donnerstag wird teils stark, teils aufgelockert bewölkt. Stellenweise kann es etwas Regen geben. Gebietsweise sind auch Dunst oder Nebel möglich. Die Tiefsttemperaturen liegen bei Werten zwischen 7 bis 1 Grad. Im höheren Bergland und an den Alpen ist örtlich mit leichtem Frost bis -1 Grad zu rechnen. Der Donnerstag selbst bleibt stark bewölkt, mit Regen im Westen. Im Südosten lockert die Wolkendecke zeitweise auf. Dazu steigt das Thermometer nur bis auf 7 bis 12 Grad. Es weht frischer bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen, der auf den Bergen stark böig werden kann.

In der Nacht zu Freitag bleibt es erneut oft stark bewölkt, teils auch aufgelockert. Gebietsweise fällt Regen

Auf den Alpen ist erster Schnee möglich.

Die Tiefsttemperaturen liegen sonst zwischen 5 und 2 Grad. Am Freitag und am Wochenende bleibt es wechselhaft. Immer wieder muss mit Regen aber auch mit sonnigen Abschnitten gerechnet werden. Auf den höheren Mittelgebirgen und an den Alpen kann es auch schneien. Die Luft erwärmt sich am Tage auf Maxima zwischen 6 und 10 Grad und kühlt sich nachts auf Werte zwischen +4 und -1 Grad ab. Der Wind frischt immer wieder stark böig auf und weht auf den Bergen auch stark aus unterschiedlichen Richtungen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren