Wetter: Winter auf dem Vormarsch - Tief "Elvis" bringt Frost und Regen - Schneefallgrenze sinkt

► Video
DWD: Winter naht in großen Schritten
DWD: Winter naht in großen Schritten
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Wetter am Dienstag: Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, bringt Tief "Elvis" feucht-kalte Meeresluft nach Deutschland. In der Nacht zu Mittwoch gibt es stellenweise leichten Frost, im Bergland fällt Schnee. Dabei sinkt die Schneefallgrenze auf 500 m. Auf den Straßen könnte es glatt werden. Hier sammeln wir die aktuellen Wetter-News im Ticker:

+++ Wetter am Dienstag: Tief "Elvis" bringt den Winter - Schneefallgrenze sinkt +++

Der Winter naht in großen Schritten. Tief "Elvis" bringt vom Atlantik feucht-kalte Meeresluft nach Deutschland. In der Nacht zum Mittwoch kann es im Bergland leichten Frost bis -2 Grad geben. Auf den Straßen könnte es glatt werden. Insgesamt liegen die Höchsttemperaturen bei 5-10, im Süden bei 2-5 Grad.


Wie der Deutsche Wetterdienst berichtet, ist schon ab Dienstagmittag im Südosten mit Regen zu rechnen, vom Schwarzwald bis an die Ostsee bleibt es dagegen meist trocken. Auch kurze sonnige Episoden sind denkbar. Im Westen und Nordwesten gibt es immer wieder Schauer, an der Nordsee sogar Gewitter.

Im Bergland und an den Alpen wird es weiß. Bis zum Abend werden oberhalb von 600-700 m nochmals 2-5 cm Neuschnee erwartet. In der Nacht sinkt die Schneefallgrenze an den Alpen und in den östlichen Mittelgebirgen auf 500 m.

Auch am Mittwoch geht es winterlich weiter. In den Alpen kann es bis zu 20 cm Neuschnee geben, im Bayerischen Wald 5-10 cm, in anderen östlichen Mittelgebirgen und im Alpenvorland 1-5 cm.

Richtung Wochenende wird es dann wieder deutlich milder. Vereinzelt können die Temperaturen sogar in den zweistelligen Bereich rutschen.

+++ IM VIDEO | Drohende Schneekatastrophe in Alpen - Glatte Straßen durch Frost und Eisnebel+++

In Deutschland ist es kalt geworden. In den Nächten gibt es Frost und Nebel. Zusammen mit dem Laub auf den Straßen kann es glatt und rutschig werden auf den Straßen.

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

+++ Amtliche Warnung vor Sturmböen +++

Ab Montagnachmittag bis in die Nacht zu Dienstag warnt der DWD vor Sturmböen in Norddeutschland, im Harz gar vor schweren Sturmböen. Hier sind Windgeschwindigkeiten zwischen 80 und 100 km/h möglich.


Warnung vor Sturmböen
DWDWarnung vor Sturmböen

Betroffen sind folgende Landkreise:

  • Insel Borkum
  • Kreis Friesland
  • Kreis Nordfriesland - Küste
  • Insel Helgoland
  • Kreis Aurich - Küste
  • Kreis Wittmund - Küste
  • Kreis Dithmarschen - Küste
  • Kreis Harz - Bergland (Oberharz)

+++ Das Wetter am Montag +++

Gegen Abend greift heute auf den Westen ein Tiefausläufer über, der uns in abgeschwächter Form in der kommenden Nacht überquert. Die Temperaturen erreichen zwischen 5 und 9 Grad, im höheren Bergland ist es 2 Grad kalt.

In der Nacht zu Dienstag gibt es im höheren Bergland sowie vereinzelt im Südosten und Osten leichten Frost bei -2 Grad.

Im Bergland fällt vorübergehend Schnee. Oberhalb von 700 Meter sind bis zu 2 cm Neuschnee möglich. Hier warnt der DWD vor Glättebildung.

+++ So wird das Wetter am Dienstag +++

Im Westen und Nordwesten ist es am Dienstag bewölkt, vereinzelt fällt Regen. Im Bergland ist Schneefall möglich. Vom Südwesten bis zur Ostsee meist heiter bis wolkig und trocken.

Die Höchsttemperaturen liegen bei 6 bis 9 Grad, im Bergland nur bei 1 bis 3 Grad.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren