Nach Rettung aus Feuer: Kleiner Koala muss eingeschläfert werden

Toni Doherty bei ihrer mutigen Rettung - leider letztlich erfloglos
Toni Doherty bei ihrer mutigen Rettung - leider letztlich erfloglosFoto-Quelle: Glomex/KameraOne
Christian Böhm

Das Video ging um die Welt. Toni Doherty rettete einen verletzten Koala im australischen Bundesstaat New South Wales vor den Flammen eines Buschfeuers. Sie kühlte seine Verbrennungen an Brust, Bauch und Füßen, gab dem Kleinen zu trinken. In einer Aufzuchtstation wurde er verarztet. Nun die traurige Nachricht. Der Koala musste eingeschläfert werden.

Wie das "Koala Krankenhaus" in Port Macquarie erklärt, ist "Ellenborough Lewis" - so sein Name in Anlehnung an eines der Enkelkinder seiner Retterin - am Dienstagmorgen gestorben.

"Heute haben wir die Entscheidung getroffen, Ellenborough Lewis einzuschläfern", heißt es in einem Facebook-Post. "Wir haben ihn heute morgen vollnarkotisiert, um seine Verbrennungen zu bewerten und die Verbände zu wechseln. Wir haben kürzlich gepostet, dass Brandverletzungen schlimmer werden können, bevor sie besser werden. In Ellenborough Lewis' Fall, sind die Verbrennungen schlimmer geworden ohne Aussicht auf Besserung. Das Ziel des Koala-Krankenhauses ist das Wohlergehen der Tiere. Daher diese Entscheidung."

Lesen Sie auch:
Koalas "funktional ausgestorben" - Tierschützer schlagen nach Buschbränden in Australien Alarm

IM VIDEO | Mutige Heldin rettet Koala aus Flammen

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.