Wetter in Deutschland: DWD warnt vor Glatteis und Nebel in diesen Landkreisen

► Video
Achtung vor Nebel und Reifglätte am Dienstagmorgen
Achtung vor Nebel und Reifglätte am Dienstagmorgen
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Am Dienstag muss gebietsweise mit Glätte gerechnet werden, warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD). Während Süddeutschland unter Hochdruckeinfluss in einer kalten Luftmasse liegt, ist es in der Mitte und im Norden milder. Teils ist es heute neblig-trüb, teilweise aber auch heiter. Hier sammeln wir die neuesten Wetter-Infos im Ticker:

+++ Warnung vor Frost und Glätte +++



Am Dienstagmorgen gibt es verbreitet leichten Frost bis -5 Grad im Süden und im Norden, am Alpenrand mäßigen Frost bis -8 Grad. Stellenweise ist Reifglätte möglich.

In weiten Teilen Deutschlands kann es auf den Straßen glatt werden.
Der DWD warnt für Dienstagmorgen: "Entlang der Elbe sowie von der Südpfalz bis zum Erzgebirge lokal Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen oder Sprühregen."


Für weite Teile Deutschlands warnt der DWD am Dienstag vor Glätte (gelb markiert), in einigen Landkreisen in Nordbayern gar vor Glatteis (orange)
DWDFür weite Teile Deutschlands warnt der DWD am Dienstag vor Glätte (gelb markiert), in einigen Landkreisen in Nordbayern gar vor Glatteis (orange)

Eine amtliche Warnung vor Glatteis hat der DWD für diese Landkreise herausgegeben:
  • Kronach
  • Kulmbach
  • Hof
  • Wunsiedel


+++ Wetter: 7-Tage-Trend +++

Wie wird das Wetter im bevorstehenden Wochenverlauf? Meteorologen blicken auf das aktuelle Wettergeschehen und geben Ihnen eine Vorhersage.




+++ Wetter am Dienstag +++

Am Dienstagmorgen müssen Autofahrer gebietsweise mit Frost und Glätte rechnen, außerdem ist es vor allem im Westen und in der Mitte Deutschlands neblig mit Sichtweiten unter 150 Meter.

Leichten Schneefall mit wenigen Zentimetern Neuschnee gibt es bis zum Vormittag in höheren Lagen des Erzgebirges.

Tagsüber ist es laut DWD nördlich von Mosel und Main stark bewölkt und bedeckt, von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bis nach Sachsen kann es zeitweise etwas regnen. Ansonsten ist es teils neblig-trüb, teils heiter, im höheren Bergland auch sonnig.



Die Temperaturen liegen zwischen 5 und 9 Grad im Norden und Westen, im Rest des Landes werden 0 bis 6 Grad erreicht.

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

In der Nacht zum Mittwoch muss in der Südhälfte erneut mit Frost und Glätte gerechnet werden, örtlich auch Nebel.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
O.je jetzt kommt die "Kältekeule"
Da wird wohl am Montag früh zum Berufsverkehr der "N OT S TA N D" ausgerufen werden. Nicht zu vergessen das "Übel" kommt vom Nordwesten mit "Brexitgefahr" und selbige wünschen uns die Sch.........ße am Hals mit Meterhohen Schneefällen .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.