Orkan Sabine: Hier wird der Monster-Sturm besonders gefährlich

► Video
Orkantief Sabine rollt auf Deutschland zu
Orkantief Sabine rollt auf Deutschland zu
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Es wird stürmisch: Am Sonntag und Montag zieht ein gewaltiges Unwetter nach Deutschland. Das Tief "Sabine" bringt Orkanböen mit über 110 km/h, starke Schauer und Gewitter mit sich. Wer kann, sollte dringend zuhause bleiben. Eine Übersicht des Weather Channels zeigt, wann die starken Unwetter Ihre Region erfassen werden:


Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

Sonntagmorgen: Der Sturm erreicht den Nordwesten

Der Sonntag steht im Zeichen von Orkan Sabine, wobei die Südhälfte davon zunächst nichts merken wird. Der Tag beginnt mit einem Mix aus unterschiedlich dichten Wolken und vor allem im Süden Sonne, vereinzelt tröpfelt es leicht. Sehr milde Luft bringt Höchstwerte zwischen 7 und 14 Grad.

Ab den Vormittagsstunden bringt die Front von Orkantief Sabine im Nordwesten Regen. Zugleich legt der Wind zu, an den Küsten und im Mittelgebirge wird es stürmisch. Bis zum Abend legt der Wind weiter zu. An der Nordsee, aber auch an Ems und Niederrhein drohen orkanartige Sturmböen von mehr als 100 km/h, im Bergland Böen erreichen sie 120 km/h und mehr.

Nacht zum Montag: Der Höhepunkt

Wer nicht unbedingt nach draußen muss, sollte besser zuhause bleiben!

In der Nacht zum Montag zieht das Sturmfeld langsam südostwärts. Es wird in allen Landesteilen gefährlich! Wer nicht unbedingt nach draußen muss, sollte besser zuhause bleiben.

Montag: Schwere Verkehrsbehinderungen möglich!

Montagmorgen muss mit Behinderungen im Berufsverkehr gerechnet werden. In den südlichen Landesteilen erreichen die Böen weiter zwischen 100 und 120 km/h, in den Bergen bis 140 km/h. Sonst liegen die Spitzenböen zwischen 70 und 100 km/h. Es regnet, später gibt es zunehmend Schnee- und Graupelschauer mit Glätte.

Die nächsten Tage: Weiter Sturm, Regen und Schnee!

Am Dienstag und Mittwoch bleibt es stürmisch. Es gibt Regen-, Schnee- und Graupelschauer sowie örtlich Gewitter.


2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider können wir es wohl nicht halten und kann nur versuchen alles fest anzubinden.
Das mag wohl wahr sein,jedoch sind solche Winterstürme normal ?
Ich denke das Wasser ist für diese Jahreszeit noch viel zu warm, wobei ich hier nicht den "Klima Experten" raushängen möchte.
Man kann nur hoffen das die Schäden sich in Grenzen halten werden?
Vor allem denke ich da an die "Deutsche Bucht" und das Hamburg nicht "absäuft".
Möchte in den "Sturmtagen" nicht in der Haut von "LKW" Fahrern stecken, welche sich ja nicht aussuchen können, "fahren oder nicht fahren". Nun ja klingt erstmal für "Unsere" Verhältnisse als würde der "Weltuntergang kommen, jedoch es wird nicht alles so heiß gegessen wie es gekocht wird !
Schönen Abend noch, dito für morgen eine sturmfreie "Bude"
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.