USA: Schüsse in Schule bei Denver - Schüler (18) tot, 7 weitere verletzt - Zwei Festnahmen

USA: Schüsse in Schule bei Denver - Schüler (18) tot, 7 weitere verletzt - Z ...
USA: Schüsse in Schule bei Denver - Schüler (18) tot, 7 weitere verletzt - Zwei FestnahmenFoto-Quelle: YouTube
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Colorado. In einer Schule in Highlands Ranch bei Denver ist am Dienstag ein 18-jähriger Schüler durch Schüsse getötet worden, sieben weitere wurden verletzt. Die mutmaßlichen Täter, einer davon minderjährig, wurden festgenommen. Über ihr Motiv ist derzeit nichts bekannt.

Wie „Spiegel Online“ unter Berufung auf US-amerikanische Medien berichtet, wurde die Polizei kurz nach 14 Uhr (Ortszeit, 22 Uhr MESZ) alarmiert, nachdem in einer Klasse Schüsse gefallen waren. In dem Gebäude werden Schüler der Klassen eins bis zwölf unterrichtet.

In einer Stellungnahme teilte der zuständige Sheriff mit, die mutmaßlichen Täter seien bereits polizeibekannt gewesen: „Wir hatten sie auf dem Radar“. Ob es sich bei den Schützen um Schüler handelt, konnte die Polizei jedoch nicht bestätigen. Weitere Details sind nicht bekannt.

Die Schule ist nur 20 Kilometer Luftlinie von der Columbine Highschool in Littleton entfernt. Vor 20 Jahren, am 20. April 2019, hatten zwei Minderjährige dort zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen und 24 weitere Menschen verletzt. Anschließend begingen sie Selbstmord.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren