Ludwigshafen: Mann bricht in Cafe zusammen - Polizei muss Gaffer fesseln

Ludwigshafen: Gaffer behinderten Rettungseinsatz in Cafe
Ludwigshafen: Gaffer behinderten Rettungseinsatz in CafeFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Bei einem medizinischen Notfall in einem Cafe in Ludwigshafen haben Gaffer den Rettungseinsatz aus purer Sensationsgier behindert. Die Polizei musste mehrere Platzverweise erteilen. Ein Mann wurde kurzzeitig gefesselt, weil er die Rettungskräfte bedroht hatte.

Gegen 19.15 Uhr brach ein 54-Jähriger in einem Cafe am Berliner Platz zusammen. Laut Polizei bildete sich schnell eine Menschenmenge, die die Rettung beobachtete und die Einsatzkräfte bei ihrer Arbeit behinderte.

Um einen reibungslosen Einsatz zu gewährleisten, erteilte die Polizei mehrere Platzverweise. Dabei wurde ein 52-Jähriger derart aggressiv und bedrohte die Retter "mit geballten Fäusten", dass er vorübergehend gefesselt werden musste.

Der kollabierte 54-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Über seinen aktuellen Gesundheitszustand gab die Polizei keine Auskunft.

Weitere Polizei-News

Blagnac: Jugendlicher nahm vier Frauen in Tabakladen als Geiseln - Motiv weiterhin unklar


Göhrde-Morde: Waren Serienmörder und sein Komplize in ganz Deutschland unterwegs?

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren