Geldern: 140.000 Bienen in Schrebergarten mit Lack, Seife und Chlorgranulat getötet

Geldern: Bienenvölker mit Lack, Seife und Chlorgranulat getötet
Geldern: Bienenvölker mit Lack, Seife und Chlorgranulat getötetFoto-Quelle: Pixabay (Symbolbild)
News Team
Von News Team

Geldern (Lkr. Kleve, Nordrhein-Westfalen). In einem Schrebergarten an der Wichardstraße haben Unbekannte diese Woche zwei Bienenvölker getötet. Wie die Polizei mitteilte, kippten die Täter einen der Bienenkästen um und schütteten anschließend Lack und Flüssigseife darein. Vor den anderen Kasten streuten sie Chlorgranulat. 140.000 Tiere verendeten.

Nach Angaben der Besitzer des Schrebergartens ereignete sich die Tat zwischen Sonntag, 5. Mai, und Donnerstag. Am Donnerstagabend wurde der Vorfall der Polizei gemeldet. Aufgrund der drastischen Vorgehensweise gehen die Beamten davon aus, dass die Tiere gezielt getötet wurden.

"Wir wollten was für die Umwelt und gegen das Bienensterben unternehmen", erklärte der 25-jährige Sohn der Besitzer gegenüber "Bild". "Vor einem Jahr haben meine Eltern auf Wunsch des Gartenvereins dort zwei Bienenkästen aufgestellt." Am Donnerstag dann die traurige Nachricht.

"Es könnte gut sein, dass sich die Täter auskannten", so der 25-Jährige weiter. Auf die verbliebenen Bienenvölker müsse man nun besonders aufpassen. Dennoch: "Wir werden hier keine neuen Bienenvölker ansiedeln. Uns ist das Risiko zu groß, dass sich das wiederholt."

Täterhinweise nimmt die Kriminalpolizei in Geldern unter der (02831) 1250.

IM VIDEO | Doktor findet lebende Bienen im Auge einer Frau

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren