Feuerinferno in Nordbayern: Kripo ermittelt nach Großbrand - 700.000 Euro Schaden

Meterhohe Flammen auf Betriebsgelände in Strullendorf in der Nacht auf Sonnt ...
Meterhohe Flammen auf Betriebsgelände in Strullendorf in der Nacht auf SonntagFoto-Quelle: NEWS5 / Merzbach
News Team
Von News Team

Flammen haben die Nacht auf Sonntag im oberfränkischen Strullendorf (Lkr. Bamberg) erhellt. Ein Großaufgebot an Feuerwehrleuten rückte an, um gleich drei Brände auf dem Betriebsgelände einer Logistikfirma zu bekämpfen. Der Sachschaden wird auf 700.000 Euro geschätzt.

Insgesamt vier Lastwagen und ein Sprinter standen in Flammen, wie "News 5" berichtet. Zwei der vier Brummis brannten an der Laderampe des Gebäudes, wodurch Letzteres ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Feuerwehrleute stehen hier nicht nur sprichwörtlich im Feuer
NEWS5 / MerzbachFeuerwehrleute stehen hier nicht nur sprichwörtlich im Feuer

Die anderen beiden Laster standen etwas abseits hintereinander geparkt. Der Transporter wiederum stand noch weiter abseits hinter dem Bauwerk. Trotzdem vernichtete das Feuer alle fünf Fahrzeuge.

Das Feuer vernichtet Fahrzeuge im Wert von rund 700.000 Euro
NEWS5 / MerzbachDas Feuer vernichtet Fahrzeuge im Wert von rund 700.000 Euro

Die Kriminalpolizei ermittelt in alle Richtungen. In der Nacht beliefen sich die Schätzungen bezüglich des Sachschadens auf rund 700.000 Euro. Verletzte gab es glücklicherweise nicht zu beklagen, jedoch brannten die Fahrzeuge komplett aus.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Täter können nicht ermittelt werden. Können? Dürfen? Sollen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren