Sex im Alter - Studie zeigt, wie groß die Lust ab dem 60. Lebensjahr noch ist

Eine Studie untersucht die Sexualität im Alter.
Eine Studie untersucht die Sexualität im Alter.Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Sexualität im Alter gilt noch immer als ein Tabuthema in unserer Gesellschaft. Damit das nicht so bleibt, habe sich Wissenschaftler der Berliner Humboldt-Universität, der Charité, des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, des Sozio-oekonomischen Panels am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung sowie der Universitäten Tübingen und Lübeck zusammengetan, um die sexuelle Aktivität, sexuelle Gedanken und Intimität im fortgeschrittenen Alter zu analysieren.

Die Ergebnisse, die im Fachmagazin für "Psychology and Aging" veröffentlicht wurden, überraschen zum Teil.

Denn ein Drittel der Testpersonen im Alter von 60 bis 80 Jahren gab an, häufiger sexuell aktiv zu sein und häufiger sexuelle Gedanken zu hegen als der Durchschnitt der 20- bis 30-Jährigen. Grundsätzlich jedoch nehmen die sexuelle Aktivität sowie entsprechende Gedanken mit dem Alter ab. Im "Erleben von Gefühlen wie Intimität und Geborgenheit" gibt es allerdings kaum Unterschiede zwischen Alt und Jung.

Berliner Altersstudie als Grundlage


Die Forscher nutzten Daten aus der Berliner Altersstudie II (BASE-II) von 1514 Erwachsenen im Alter von 60 bis 82 Jahren und verglichen diese mit den Angaben von 475 Erwachsenen zwischen 22 und 36 Jahren.

Die Altersstudie war vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert worden und soll zeigen, welche Faktoren zu einem gesunden Älterwerden beitragen.

Psychosoziale Faktoren gewinnen an Bedeutung


Besonders auffällig war für die Wissenschaftler, dass im Alter psychosoziale Faktoren eine größere Rolle bei der Sexualität spielen als körperliche. Erstautorin Karolina Kolodziejczak, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie an der Humboldt-Universität, sagt:

Die Bedeutung von psychischen und zwischenmenschlichen Faktoren für ein erfülltes Sexualleben im hohen Alter wurde lange unterschätzt. Dabei können diese entscheidend sein, solange körperliche Einschränkungen nicht im Wege stehen.

Dass es bezüglich der Sexualität im Alter enorme Unterschiede bei den Testpersonen gab, soll nun in weiteren Studien näher untersucht werden. Prof. Dr. Denis Gerstorf, Sprecher der Berliner Altersstudie II und Co-Autor der Analyse zur Sexualität, sagt:

Diese Unterschiede weiter zu beleuchten und die Rolle der Sexualität für das Wohlbefinden und gute Gesundheit im Alter zu untersuchen, wäre eine der nächsten Aufgaben.

LESEN SIE AUCH

Das passiert im Körper der Frau, wenn sie lange keinen Sex hatte

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren