Brandgefahr! VW muss Busse zurückrufen – Tausende in Deutschland betroffen

Volkswagen ruft T6 Multivans zurück
Volkswagen ruft T6 Multivans zurückFoto-Quelle: Frank Williksen/pixabay (Symbolbild)
News Team
Von News Team

Volkswagen Nutzfahrzeuge muss weltweit die aktuelle Generation des T6 Multivan in die Werkstätten zurückrufen. Grund ist ein Defekt mit der elektrischen Heckklappe, der einen Kurzschluss auslösen kann.

Weltweit seien 33.751 Exemplare der aktuellen T6-Generation betroffen, 11.039 davon in Deutschland, wie die Zeitung „auto-moto-und-sport“ berichtet. Es handele sich dabei um VW-Busse mit kurzem Radstand, die eine elektrische Heckklappe und eine elektrische Schiebetür haben und zwischen dem 23. Juli 2015 und dem 13. Mai 2019 produziert wurden. Bei ihnen gebe es eine undichte Stelle oberhalb des Steuergerätes für die elektrische Heckklappe.

Hochdruckreiniger kann Kurzschluss auslösen

Bei der Autowäsche mit einem Hochdruckreiniger kann demnach Wasser in den Innenraum eindringen, wenn der Abstand zum rechten Seitenteil zu gering ist. Sollte dies wiederholt passieren, wird das Steuergerät möglicherweise geschädigt, was einen „unvollständigen Kurzschluss“ auslösen könne. Kommt dann auch noch Luft an die Stelle, etwa durch geöffnete Fenster, Türen oder das Schiebedach, besteht Brandgefahr.

Bei einer etwa einstündigen Reparatur wird in der Vertragswerkstatt bei betroffenen Fahrzeugen das Seitenteil abgedichtet. Die Rückrufaktion hat den Code „58D7“ und startet voraussichtlich am Montag, den 22. Juli 2019.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.