wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
"So etwas habe ich in 30 Jahren nicht erlebt", sagte der Einheitsführer der  ...

Falsch getankt: Autofahrerin will Benzin mit Staubsauger abpumpen - und setzt Pkw in Brand

News Team
Von News Team

Dieser Fehler ist vermutlich schon einigen Diesel-Fahrern passiert: Sie betanken ihr Auto versehentlich mit Benzin. So geschehen auch am Freitagabend im hessischen Eschborn: Eine 55-Jährige befüllt an einer Tankstelle ihr Diesel-Fahrzeug mit dem falschen Kraftstoff. Das Missgeschick bemerkt sie erst, als das Benzin bereits im Tank ist.

Doch statt sich professionelle Hilfe zu holen, kam sie auf eine folgenschwere Idee - mit der sie alles nur noch schlimmer gemacht hat.

Ihr Auto brannte komplett aus.

Dazu kam es, nachdem die 55-Jährige den Wagen zusammen mit einem 20-jährigen Passanten, den sie um Hilfe gebeten hatte, zur Staubsaugeranlage der Tankstelle geschoben hatte.

Auch interessant:

"Feuerwehr im Einsatz" - Das bedeutet das Hinweis-Schild auf einem Autodach


Der Plan: Die beiden führten das eine Ende eines Gartenschlauchs in den Tank. Das andere Ende setzten sie auf einen Staubsauger und versuchten auf diese Weise, das Benzin aus dem Tank in einen Metallwanne zu pumpen.

Es kam zu einer Verpuffung. Erst der Staubsauger und dann das Auto standen lichterloh in Flammen, der Wagen der Frau brannte vollständig aus.

„Das habe ich in 30 Jahren noch nicht erlebt"

Der 20-jährige Helfer der Frau wurde an der Hand verletzt.

„Das habe ich in 30 Jahren noch nicht erlebt", zitiert die FAZ den Einheitsführer der Freiwilligen Feuerwehr Eschborn, die den Brand löschte. Bereits auf dem Weg zum Einsatzort hätten die Feuerwehrleute eine große Rauchsäule gesehen.

Im Video:

Feuerwehr löscht Brand auf Lübtheener Truppenübungsplatz

„Durch die Dämpfe, die der Staubsauger angesaugt hatte, hat zuerst der Staubsauger gebrannt und dann eine Kettenreaktion ausgelöst“, so der Einheitsführer.

Richtig gefährlich wäre es demnach geworden, wenn das Auto explodiert wäre, was aber zum Glück nicht der Fall war.

Abpumpen ja - aber mit professioneller Hilfe

Zwar lag die Frau mit ihrer Einschätzung richtig, dass das Benzin aus dem Tank gepumpt werden muss, bevor sie den Motor startet. Ansonsten kann "die empfindliche Einspritzanlage kostspieligen Schaden nehmen", so der ADAC.

"Wenn Sie weder Motor noch Zündung gestartet haben, genügt unter Umständen das Abpumpen des Benzin-Diesel-Gemisches aus dem Tank"
heißt es.

Allerdings: Die 55-jährige Diesel-Fahrerin wäre gut beraten gewesen, sie den falschen Kraftstoff fachmännisch absaugen zu lassen. Das hätte ihr viel Ärger erspart. Und jede Menge Kosten.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren