NRW: Mann (41) von Angreifer-Gruppe bewusstlos geschlagen - Täter auf freiem ...

NRW: Mann (41) von Angreifer-Gruppe bewusstlos geschlagen - Täter auf freiem Fuß!

News Team
Von News Team

Am Rande des Siegburger Weinfestes (NRW) war es Anfang Juni 2019 zu einer schweren Tat gekommen: Ein 41-jähriger Mann aus der Gemeinde Much landet nach einer Schlägerei schwer verletzt im Krankenhaus. Der Täter entkommt unerkannt und konnte auch nach Fahnder der Polizei aus dem Rhein-Sieg-Kreis nicht gefasst werden. Die Ermittler bittet jetzt erneut - mit Hilfe eines Phantombildes - öffentlich um Hilfe.

Die Tat ereignete sich in der Nacht zum Sonntag, 02. Juni gegen 01:20 Uhr. Auf dem Europaplatz in Siegburg brach zunächst eine Streitigkeit zwischen dem 41-jährigen Opfer und dem unbekannten Täter aus, berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.

Der Tatverdächtige, der in einer Personengruppe von 4-5 Personen unterwegs war, schlug nach einer kurzen Ansprache dem Geschädigten mit der geballten Faust gezielt und unmittelbar gegen die Schläfe. Der Mann ging bewusstlos zu Boden und schlug mit dem Hinterkopf auf dem Steinboden auf. Der nicht mehr ansprechbare Schwerverletzte musste im Rettungswagen in eine Bonner Klinik gebracht werden.

Der Angreifer entfernte sich mit der Gruppe in Richtung der Neue Poststraße. Mit Hilfe der angefertigten Phantombilder sucht die Polizei nach der abgebildeten Person.

Wer kennt diesen Mann?

Phantombild: So soll der Tatverdächtige aus Siegburg aussehen (mit Brille)
Polizei Rhein-Sieg-KreisPhantombild: So soll der Tatverdächtige aus Siegburg aussehen (mit Brille)

Phantombild: So soll der Tatverdächtige aus Siegburg aussehen
Polizei Rhein-Sieg-KreisPhantombild: So soll der Tatverdächtige aus Siegburg aussehen

Der Gesuchte wird als schlanker, muskulöser Mann mit auffallend starken Oberarmen und "Stiernacken" beschrieben. Bei der Tat trug er ein weißes Shirt mit schwarzem Aufdruck und eine dunkle Jeanshose.

Die Ermittler bitten die Bevölkerung um Mithilfe: Wer kann Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des Gesuchten geben? Tel.: 02241 541-3121.

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren