Berlin: Mann auf offener Straße erschossen - Ermittler glauben an einen Auftragsmord

Berlin-Moabit: Ermittler glauben an Auftragsmord.
Berlin-Moabit: Ermittler glauben an Auftragsmord.Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Am Freitag wurde ein 40-jähriger Familienvater im Berliner Stadtteil Moabit auf offener Straße von einem Radfahrer mit zwei Kopfschüssen getötet. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Vieles deutet jedoch mittlerweile auf einen politisch motivierten "professionell geplanten und durchgeführten Auftragsmord" hin, berichtet der "Spiegel". Die Spur soll zum georgischen Geheimdienst führen.

Der Georgier Zelimkhan K. soll nach "Bild"-Informationen im Tschetschenien-Krieg (1999-2009) gegen die russischen Besatzer gekämpft haben. Danach kooperierte er eng mit den georgischen Sicherheitsbehörden und überlebte vier Mordversuche, wie sein Sohn berichtete.

Nach mehreren Versuchen, ihn zu töten, floh K. laut "Spiegel" zunächst in die Ukraine, nach einem weiteren Angriff auf sein Leben schließlich nach Deutschland.

Auf der Todesliste des tschetschenischen Diktators

Weshalb er hier als islamistischer Gefährder eingestuft wurde, ist bislang unklar. Aus seinem Umfeld heißt es, K. sei kein Islamist gewesen. Im Gegenteil. Er habe Menschen daran gehindert, als IS-Kämpfer nach Syrien auszureisen.

Auch habe er weiter mit den georgischen Sicherheitsbehörden gegen die russische Einflussnahme in Tschetschenien gearbeitet. Ein Beleg dafür sei, dass Zelimkhan K. auf der Todesliste des von Russland unterstützten tschetschenischen Diktators, Ramsan Kadyrow, stand.

Tatverdächtiger leugnet den Mord

Kurz nach der Tat wurde ein russischer Staatsbürger (49) festgenommen. Der mutmaßliche Täter hatte sein Fahrrad, seine Bekleidung, Perücke und die Tatwaffe samt Schalldämpfer in der Spree entsorgt.

Gegenüber den Behörden soll er das Verbrechen zunächst geleugnet und dann keine weiteren Angaben gemacht haben. Laut "Spiegel" habe der 49-Jährige gegenüber dem Haftrichter allerdings äußerst abgeklärt gewirkt. Dies spreche ebenfalls für die Auftragsmord-Theorie.

Fest steht: Der mutmaßliche Killer war erst kurz vor der Tat nach Deutschland eingereist und hatte bereits Vorkehrungen für eine schnelle Ausreise getroffen.

Nato-Mitglieder glauben an Auftragsmord

Möglich sei nach aktuellem Stand zwar auch ein Mord mit Bezug zur organisierten Kriminalität. Die Sicherheitsbehörden mehrerer Nato-Mitgliedsstaaten halten ein politisches Motiv, wie den Mord durch einen ausländischen Geheimdienst, jedoch für wahrscheinlicher.

Sollte sich dieser Verdacht bestätigen, würde Generalbundesanwalt Peter Frank den Fall übernehmen.

AUCH INTERESSANT

Berlin: Radfahrer tötet Mann auf offener Straße mit Kopfschuss

autoren wize.life

11 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nein nein das kann ja gar nicht sein nein das ist alles Fake alles Fake News in Deutschland gibt's das nicht unmöglich nein das ist garantiert nicht wahr wehe wehe wehe jemand schreibt sowas bei Fake News gibt's sofort ärgert das sage ich deutlich in Deutschland kann sowas gar nicht sein weil alle Gäste die nach Deutschland kommen sind alle ganz lieb und brav und fromm. Ich meine die paar tote das muss man doch schon abkönnen das spielt doch keine Rolle wir sind doch bunt und schön und alles ist gut
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie schön es ist "BUNT" zu haben.......
Nun ich arbeite ja beim Film und vor einigen Wochen habe ich einen Dreh gehabt und bei der Gelegenheit konnte ich mit Polizisten sprechen. Das sind solche die schwarz vermummt sind wo nur die Augen zu sehen sind. Zwei Beamte die ich jeweils extra gefragt habe also ohne dritte damit die keinen Stress bekommen was ist wirklich los in Deutschland. Und beide sagen zu mir sie sind jede Nacht unterwegs. Sie haben jede Nacht Einsatz. Und beide sagen dass sie den Krieg eigentlich schon verloren haben. Dasselbe sagen ein Polizist aus Holland ein Polizist aus Belgien mehrere Polizisten aus Deutschland mit denen ich Kontakt habe. Ob das jetzt subjektiv ist weiß ich nicht. ich denke so die Politik hat uns Bürger komplett verraten.
Die Rechnung bekommen diese Politiker bei jeder Wahl auf den Teller gelegt. Denn bei jedem weiteren Mord hört man zuerst wir trauern mit den Familien und gleich danach praktisch im selben Atemzug aber nur damit die Rechten außen vor gelassen werden. Was ich eben allenthalben erlebe ist das die Leute die arbeiten gehen sich krumm und schief arbeiten die angeschissenen sind. Denn am Freitag brachte mir ein Mann der die Toiletten sauber macht einen großen Berg mit Müll, und sagte Jens höchste Vorsicht es sind hier überall Spritzen drinne und in einen Sack ist eine große plastikschachtel mit Spritzen. Bedeutet es gibt so viel Drogen. Woher mögen die kommen ob dass der Klaus in seinem Garten zustehen hat
Jens, ich sage immer und das stimmt, "EUROPA" ist verloren.....bin traurig...!!
Sehe ich auch so aber für mich ist immer der Hintergrund wir sind lebendig! Wir sind eine freundliche liebenswerte Gesellschaft hier in Deutschland deutsche Gesellschaft so denke ich ist nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen. Aber ich sage auch das wenn es den Menschen hier zu viel wird dann jagen sie dieses Politiker packt zum Teufel. Jetzt hat die Linke einen Vorschlag gemacht dass man die Mieten begrenzt auf 8 € maximal pro Quadratmeter und von jedem aber wirklich von jedem kommt ein dramatischer Protest. für mich bedeutet es, die Politik hat für den normalen Bürger nichts übrig. Also müssen wir Bürger das Recht für uns selbst nutzen. Bedeutet raus aus der komfortzone eigene Projekte starten. Ich z.b. lebe in einem wagendorf weil ich nicht mehr bereit war diese wahnsinnige Miete für das Jahr 2004 zu bezahlen. Wir haben damals 740 € Miete gezahlt. Für dieselbe Wohnung müsste ich heute 1200 bezahlen das ist Irrsinn. Also muss man Möglichkeiten schaffen wo man sagt stop hier geht's nicht weiter.
Geht keiner auf die "Straße" und ich habe das Glück, eine "Eigentumswohnung" zu haben....leider nicht jeder...alles so "HART" bei uns geworden...!!
Ja noch nicht. Aber warten wir ein bisschen ab jetzt sind Wahlen und die Politik bekommt mit Sicherheit einen denkzettel. Das wird zwar auch nicht lange halten, aber es ist ein!. Ich denke es wird tatsächlich zu einer großen Geschichte werden wenn die Wirtschaft nicht mehr funktioniert. Das muss man sich einmal vorstellen was die Politik mit den Menschen hier im Lande macht durch die rentenkürzung und alles einfach nur schlimm aber, für mich persönlich sage ich es ist mir egal. Ich habe mit diesem Thema abgeschlossen. Ich lebe sehr gut hier auf meinen Platz und kann ihn so gestalten wie ich es möchte ich bin sehr sehr froh und sehr zufrieden mit allem
...na das, ist auch schön....
Gisela das ist echt eine reine Katastrophe wie das Freundin von mir geht. ihre Eltern haben ein Grundstück in Brandenburg Eigentum also nicht Pacht oder irgendsowas es gehört ihnen. Nun sind die beiden schon etwas älter und mein Freund und seine Frau wollten daneben anbauen und auch dort leben weil sie zahlen eben 600 € Miete plus nebenkosten sind es rund 800. Es ist nicht möglich. Sie haben Genehmigung eingeholt von irgendwelchen Behörden und eine einzige Behörde sagt nein deswegen können sie dort nicht hinziehen und auch nicht bauen deswegen sage ich es ist so ein wahnsinniges Glück wenn man so wie ich lebe oder ein Eigentum hat und dadurch auch geschützt ist durch die anderen Leute.
...das stimmt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.