Ein schwerer Fall von Fahrerflucht hat sich in Frankfurt am Main ereignet.

Autofahrer schleift Fußgänger fast zwei Kilometer mit – und fährt einfach weiter

News Team
Von News Team

Ein besonders kaltblütiger Fall von Fahrerflucht hat sich in Frankfurt am Main ereignet. Ein Unbekannter fuhr in der Nacht zu Sonntag einen 25-jährigen Fußgänger an und verletzte ihn schwer. Statt anzuhalten, schleifte er ihn einfach mit.

Die Polizei sucht jetzt nach dem Fahrer eines Fiat Ducato. Der Mann wird verdächtigt, kurz vor 3 Uhr nachts an der Ecke Taunusstraße/Am Hauptbahnhof den 25-Jährigen angefahren und dabei auf die Motorhaube genommen zu haben.

Angefahrener schwer verletzt

So fuhr er nach Polizeierkenntnissen weiter über die Friedrich-Ebert-Anlage, die Hamburger Allee und die Schloßstraße bis hin zur Robert-Mayer-Straße. Dort fiel der Angefahrene herunter und blieb schwer verletzt auf der Straße liegen, bis Rettungskräfte ihn ins Krankenhaus brachten.

Polizei bittet um Mithilfe

Der Fahrer des Fiat setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen gemieteten roten Fiat Ducato Maxi Lambox, mit dem polnischen Kennzeichen DW1R769. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Weitere Nachrichten:
Mann wird auf offener Straße in Berlin erschossen - Spur führt zum Geheimdienst

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren