Nach Leichenfund in Nordfriesland - Staatsaanwaltschaft: Tote ist vermisste Nathalie M. (23)

Wurde zuletzt am 17. August 2019 gesehen: Nathalie M.
Wurde zuletzt am 17. August 2019 gesehen: Nathalie M.Foto-Quelle: Polizei Flensburg
News Team
Von News Team

Die seit über zwei Wochen vermisste Nathalie M. ist vermutlich tot. Bei der Leiche, die am Samstagvormittag von einem Spaziergänger auf dem Feld zwischen Humptrup und Süderlügum in Nordfriesland gefunden worden war, handelt es sich offenbar um die 23-Jährige.

Dies berichtet die "Bild" am Montagvormittag und bezieht sich auf Angaben der Staatsanwaltschaft Flensburg.

Nach den bisherigen Feststellungen gehen wir davon aus, dass es sich um die vermisste Nathalie M. handelt

zitiert die Zeitung Staatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt.

Derzeit werde noch ein DNA-Abgleich durchgeführt. Zur Ermittlung der Todesursache laufen demnach weitere Ermittlungen.

Lesen Sie auch:

Vermisstenfall Nathalie: Hund entdeckt abgedeckte Leiche auf Feld in Schleswig-Holstein

Wegen des dringenden Verdachts auf Totschlag hatte die Polizei vorigen Donnerstag einen 46 Jahre alten Mann aus Humptrup an der dänischen Grenze festgenommen. Der Lkw-Fahrer sitzt seitdem in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen.

In der Nähe seines Wohnorts zwischen Humptrup und Süderlügum hatte am Samstag ein Hund die abgedeckte Leiche entdeckt.

Nathalie M. aus Stadum bei Flensburg war zuletzt am Samstag, 17. August 2019, gesehen worden.

An dem Tag soll sie den Bus von Stadum ins rund 10 Kilometer entfernte Schafflund genommen haben. Dort wurden ihr Personalausweis und ihre Krankenversicherungskarte gefunden. Die letzte Spur von der 23-Jährigen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren