Schießerei an Gymnasium: Mann blutend auf Bürgersteig gefunden

► Video
Schüsse vor Gymnasium in Hamburg-Allermöhe
Schüsse vor Gymnasium in Hamburg-Allermöhe
News Team
Von News Team

Vergangenen Donnerstag (5. September) fielen am späten Abend in Hamburg-Neuallermöhe plötzlich Schüsse: Eine Person wird dabei lebensgefährlich verletzt. Der Mann wird blutend vor einem Gymnasium aufgefunden. Der Polizei gelingt kurz darauf die Festnahme von drei Tatverdächtigen. Jetzt hat eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen.

Nach ersten Angaben der Polizei handelt es sich bei dem Opfer um einen 27-jährigen Mann. Er soll mehrere Schussverletzungen erlitten haben und musste unverzüglich in eine Klinik eingeliefert werden.

Video: Schüsse vor Gymnasium - Das sind die Details!


Zeugen hatten die Schüsse am örtlichen Gymnasium vernommen und die Polizei verständigt. Die alarmierten Streifen fanden den Verletzten schwer blutend am Boden liegen. Auch Patronenhülsen und ein Handy seien gefunden worden. Kurz bevor die Polizei das Gelände abriegeln konnte, haben seien mehrere Personen vom Schulgelände geflohen.

Drei Festnahmen - darunter zwei Syrer

Im Rahmen der sofort eingesetzten Fahndung konnten die Einsatzkräfte drei Tatverdächtige im Alter von 20, 22 und 23 Jahren vorläufig festnehmen. Zwei der Festgenommenen sind syrische Staatsbürger, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Zu den Hintergründen sowie zu dem Motiv für die Attacke konnten derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren