Eine zwei Meter lange Boa Constrictor löste in Rheinland-Pfalz einen Einsatz ...

Boppard: Würgeschlange hält Polizei in Atem - Stundenlange Suche nach Boa Constrictor

News Team
Von News Team

Eine Würgeschlange hat im rheinland-pfälzischen Boppard einen Einsatz der Polizei ausgelöst - mehrere Stunden suchten Beamte nach der Boa Constrictor, die Mitarbeiter der Stadtverwaltung am Nachmittag im Mühltal gesichtet hatten.

Nach über zwei Stunden konnte das Tier eingefangen und in eine Auffangstation gebracht werden.

Im Video:

NRW: Aufatmen in Herne - Kobra ist gefasst

Zunächst war nicht klar, um was für eine Schlange es sich handelte. Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung hatten Fotos von der laut Polizei "ungewöhnlichen Schlange" gemacht, die einem Schlangenkundler vorgelegt wurden.

Dieser habe die Boa Constrictor identifiziert, so die Polizei Koblenz in einer Mitteilung mit dem Titel: "BOA allein in Boppard unterwegs".

Bisse sind ungiftig, aber schmerzhaft

Bei der Boa handelt es sich um eine Würgeschlange, die zwar ungiftig ist, "deren Bisse aber sehr schmerzhaft sind", so die Polizei.

Bei der Suche nach dem Reptil waren neben Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehr und der Stadt auch mehrere Polizisten beteiligt, darunter ein Beamter, der selbst eine Schlange besitzt.

Lesen Sie auch:

Herne: Spektakuläres Video von Kobra-Fang veröffentlicht - Schlangenexperte packt das Reptil

Dieser Polizist entdeckte schließlich die Boa, die in eine Auffangstation gebracht wurde.

Unklar ist, woher das Tier stammt.

Erst Ende August hatten Polizei, Feuerwehr und Schlangenexperten nach einer giftigen Kobra gesucht, die in Herne in Nordrhein-Westfalen entwischt war. Die Kobra konnte erst nach Tagen eingefangen werden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren