Titisee-Neustadt: Falschparker behindern Notarzt im Einsatz

Titisee-Neustadt: Notarzt muss zu Patient laufen - weil mehrere Falschparker Rettungsweg versperren

News Team
Von News Team

Stell dir vor, ein Mensch hat einen medizinischen Notfall - und der Arzt kommt nicht durch. Das ist - vereinfacht ausgedrückt - am Donnerstag in Baden-Württemberg passiert. Ein Arzt wurde in Titisee-Neustadt zu einem Notfall gerufen. Doch Falschparker hatten die Rettungszufahrt versperrt.

Wie die Polizei am Freitag über den Vorfall vom Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr mitteilte, musste der Notarzt zum Einsatzort auf einem Schulhof laufen, weil verkehrswidrig geparkte Fahrzeuge die beschilderte Rettungszufahrt zugestellt hatten.

Offenbar waren die Falschparker laut Polizei Gäste einer Einschulungsveranstaltung an diesem Tag. Die Rettungsfahrzeuge mussten deshalb außerhalb des Schulgeländes abgestellt werden.

"Die betreffenden Fahrzeughalter werden nun durch das Polizeirevier Titisee-Neustadt beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald angezeigt", so die Polizei.

Der Notarzt kam glücklicherweise noch rechtzeitig zum Patienten.

IM VIDEO | Schnelles Handeln im Notfall: So retten Sie Leben!

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beschlagnahmt doch die Fahrzeuge und versteigert sie. Nicht immer nur jammern, handeln ist angesagt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren