Sturzbetrunken auf A29 unterwegs - Fahrer (45) fällt bei Polizeikontrolle aus Auto

Zu betrunken für einen Alkoholtest war ein Autofahrer auf der A29
Zu betrunken für einen Alkoholtest war ein Autofahrer auf der A29Foto-Quelle: News5
News Team
Von News Team

In Schlangenlinien und extrem langsam war ein Pkw auf der A29 zwischen Oldenburg und Wilhelmshaven in der Nacht zu Sonntag unterwegs - was einem Lkw-Fahrer auffiel, der die Polizei verständigte.

Sofort rückte eine Streife der Autobahnpolizei Oldenburg aus und stoppte das Auto. Als die Polizisten den Fahrer kontrollieren wollten und dieser die Tür öffnete, fiel der Mann den Beamten entgegen und aus dem Auto.

"Nicht mehr in der Lage zu stehen und zu laufen"

Der 45-Jährige war nach Angaben der Polizei vom Montag so betrunken, dass er "nicht mehr in der Lage war, selbstständig zu stehen und zu laufen".

Der Mann war demnach zu betrunken, um ihm einem Atem-Alkoholtest zu unterziehen. Deshalb sei ihm Blut entnommen worden, so die Polizei. Außerdem wurde ihm der Führerschein abgenommen.

Mit dem Fahrer im Auto saßen zwei weitere Personen, die ebenfalls betrunken waren.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren