Nach den heftigen Regenfällen in Spanien haben Soldaten bei Alicante ein Bab ...

Schwere Regenfälle in Spanien: Soldaten retten Baby aus überflutetem Haus

News Team
Von News Team

Bei den Rekord-Überschwemmungen im Südosten Spaniens kamen sechs Menschen ums Leben. Helfer haben zahlreiche Menschen aus ihren überfluteten Häusern geholt. Fast 4000 Menschen wurden evakuiert.

In einigen Regionen fielen Ende vergangener Woche Hunderte Liter Regen pro Quadratmeter. Doch inmitten des Unwetters gab es bewegende Momente: In Almoradí bei Alicante haben Soldaten der Notfalleinheit ein Baby aus einem überfluteten Haus gerettet.

Im Video:

Fluten in Spanien: Soldaten retten Baby

Am heftigsten betroffen von dem Unwetter waren die Provinzen Almería, Murcia, Alicante und Valencia. An einigen Orten fielen mehr als 200 Liter Regen pro Quadratmeter.

Nach dem Regen traten einige Flüsse über die Ufer. Wegen der sintflutartigen Regenfälle gab es unzählige Überschwemmungen und auch Erdrutsche.

Die Flughäfen in Almería und Murcia wurden zeitweilig geschlossen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren