3 Tote, 1 Verletzter - Weltrekord-Versuch mit Rennboot endet tragisch

3 Tote, 1 Verletzter - Weltrekord-Versuch mit Rennboot endet tragisch

News Team
Von News Team

In der Nacht auf den heutigen Mittwoch (18.9.2019) ereignete sich an der Küste vor Venedig ein tragisches Unglück, das drei Menschen das Leben kostete. Bei dem Versuch einen Geschwindigkeits-Weltrekord aufzustellen, raste ein Schnellboot gegen einen Damm.

Wie die Feuerwehr Venedig auf Twitter mitteilt, ereignete sich der Zwischenfall Dienstagnacht gegen 21.05 Uhr am nördlichen Ende des Lido von Punta Sabbioni. Dabei raste das Schnellboot mit seinem Rumpf gegen den Lunata-Damm, der zum Schutz der Meeres-Vegetation dient. Die Rettungskräfte der Feuerwehr fanden drei im Wasser treibende Leichen in der unter Wasser liegenden Kabine und einen schwer verletzten Mann, der anscheinend vor oder bei dem Zusammenstoß über Bord gegangen war.

Eines der Opfer ist der Motorboot-Designer und Rennfahrer Fabio Buzzi (76), die beiden anderen waren Boot-Rennfahrer aus Britannien. Bei dem Verletzten handelt es sich um Mario Invernizzi, einen italienischen Rennfahrer. Die Crew hatte versucht einen Rekord für die Umrundung des italienischen Stiefels von Monte Carlo nach Venedig aufzustellen. Dazu waren sie mit ihrem zwanzig Meter langem Boot gegen 11.00 Uhr in Monaco aufgebrochen und mit bis zu 70 Knoten (130 kmh) unterwegs gewesen.

Ihr Rekord-Versuch endete kurz vor dem Ziel für drei von ihnen tödlich.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren