Ein defekter Akku eines E-Rollers hat vermutlich den Wohnungsbrand in Münche ...

München: E-Scooter verursacht Wohnungsbrand mit 10 Verletzten

News Team
Von News Team

Ein Wohnungsbrand mit zehn Verletzten in München am Mittwochmorgen wurde vermutlich durch einen E-Scooter ausgelöst.

In einem Mehrfamilienhaus im Münchner Norden brannte am Mittwochmorgen eine Wohnung im zweiten Stock völlig aus. Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf rund 200.000 Euro.

93 Bewohner waren ins Freie geflüchtet

Als die Rettungskräfte um kurz vor 7 Uhr am Einsatzort eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus der Wohnung. 93 Bewohner des Hauses in Milbertshofen waren vor Ankunft der Feuerwehr ins Freie geflüchtet.

Lesen Sie auch:

E-Scooter: Viele fahren betrunken - Doch das kann FÜHRERSCHEIN kosten

Zehn von ihnen erlitten bei dem Feuer eine leichte Rauchverletzung und wurden zur genaueren Untersuchung in Krankenhäuser gebracht.

Im Video:

Drei Monate E-Scooter: Fluch oder Segen im Verkehr?


Die Feuerwehr benötigte nach eigenen Angaben etwa 30 Minuten, um den Brand zu löschen. Die Zweizimmer-Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, ist derzeit unbewohnbar.

Technischer Defekt als Brandursache

Ursache für das Feuer ist nach bisherigem Stand der Ermittlungen ein privater E-Scooter, wie merkur.de berichtet. Demnach haben Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr in der Wohnung einen ausgebrannten Akku samt E-Scooter gefunden.

Offenbar war der Akku wegen eines laut Polizei "technischen Defekts" in Flammen aufgegangen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren